CSU-Frauenunion: Wenn Männer Frauen die Welt erklären

CSU-Frauenunion: Wenn Männer Frauen die Welt erklären

Heute findet in Weißenburg eine Podiumsdiskussion der CSU-Frauenunion statt. Dort werden vier Männer ihnen die Welt erklären.

WEISSENBURG (fna) – In Bayern wird noch Politik der alten Schule gemacht. Parteichef Horst Seehofer, der selbst nur Männer in seinem Ministeriumsteam mag, hat bei der CSU schon früh gelernt, wie der Hase läuft. Immerhin sind nur Männer befähigt, gute Politik zu machen. Angela Merkel, Ursula von der Leyen und Claudia Roth gelten in diesen Kreisen als abschreckende Beispiele, Margareth Thatcher als bemerkenswerte Ausnahme.

Nach dem Motto „Besser schwul als weiblich“ würde man dort auch den konservativen Politiker Jens Spahn lieber an der CDU-Spitze sehen als Angela Merkel. Das lehre ja auch die Bibel, heißt es in den CSU-Kreisen. Deshalb werden auf Einladung der CDU-Frauenunion heute Abend um 19:00 Uhr auf der Luna Bühne in Weißenburg auch nur männliche CSU-Kandidaten zu den CSU-Frauen sprechen.

Moderiert von Alexander Höhn werden hier Manuel Westphal, Alfons Brandl und Hans Popp debattieren – Kandidaten für den Bayerischen Landtag bzw. für den Bezirkstag. Denn: Weibliche Direkt- und Listenkandidaten ließen sich nicht finden, weil die werten Damen gefälligst Kaffee kochen und Kuchen backen sollen. Oder wie ein CSU-Mitglied aus Weißenburg der Nachrichtenagentur fna sagte: „Die Weiber sollen sich gefälligst um die häuslichen Angelegenheiten kümmern. Und wenn es ihnen nicht passt, sollen sie eben Frauengold trinken.“

Eine Sprecherin der CSU-Frauenunion betonte, es handle sich hierbei „nicht um frauenfeindliches Verhalten“, das Problem sei vielmehr, „dass die Frauen in der Partei leider zu sehr mit Kinder hüten, kochen, backen und putzen beschäftigt sind, als dass sie sich um so nebensächliche Dinge wie Politik kümmern könnten.“ Deshalb habe man eben „das Podiumsgespräch mit dem wöchentlichen Kaffeekränzchen verbunden.“

Share this post

2 thoughts on “CSU-Frauenunion: Wenn Männer Frauen die Welt erklären

  1. Das erinnert mich an den alten Witz wo eine Frau ihrer Freundin erklärt:
    In unserer Ehe sind die Verantworlichkeiten klar geregelt – ich entscheide über die kleinen Dinge im Alltag, was es morgen zu essen gibt, wohin wir im Urlaub fahren, welches Kleid ich mir kaufe usw …
    Und mein Mann trifft die wichtigen Entscheidungen: Ob Söder oder Dobrindt Minister wird, ob die Nato auf Russland zu geht usw …

    Reply
  2. Selten so gelacht · Edit

    Der Berliner Express über sich selbst:

    (a) „Sie dürfen getrost davon ausgehen, dass unsere Artikel – zumindest zum Teil – völlig frei erfunden wurden. Es kann aber sein, dass Satire zur Realität wird. Darauf Einfluss nehmen können wir aber nicht.“
    (b) „Seit einigen Tagen nun schon läuft unser „Berliner Express – Nachrichten aus dem Zentrum der (Ohn)Macht“ und sorgte mit einem Artikel über Claudia Roth und einem angeblichen Alkoholverbot während des Ramadan für ordentliche Wellen. Natürlich war die Geschichte erfunden – aber wie die enorme Resonanz der Leserschaft zeigte, hätten der Grünen-Politikerin viele Menschen genau so etwas zugetraut. Und darum geht es. “

    Satire eben – „völlig frei erfunden“.

    Reply

Post Comment