EU-Verordnung: Sitzpinkeln wird Pflicht

EU-Verordnung: Sitzpinkeln wird Pflicht

Aus Gründen der Gender-Gerechtigkeit und der Hygiene hat die EU-Kommission eine neue Verordnung beschlossen, wonach mit 1. Januar 2019 EU-weit eine Sitzpinkelpflicht für Männer gilt.

BRÜSSEL (fna) – Im stehen zu urinieren war bislang ein männliches Privileg, welches auch in öffentlichen Gebäuden eigene Urinale mit sich brachte. Doch diese werden bald schon der Vergangenheit angehören, wie es die EU-Kommission in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Parlament festgelegt hat. Bis zum 1. Januar 2019 müssen sämtliche öffentlich zugänglichen Toiletten umgerüstet werden. Anstatt der Urinale werden dann normale Toiletten zu installieren sein.

Das ist aber nicht alles. Wie die Brüsseler Machthaber mitteilten, sollen Männer mit Geldstrafen von bis zu 500 Euro belangt werden, wenn sie in öffentlichen Toiletten oder auch im Freien im stehen pinkeln. „Das gilt selbst für Wanderer in den Wäldern und auf den Bergen“, so ein Sprecher. Auch die Inhaber von Restaurants, Hotels und so weiter müssen mit Strafen von bis zu 5.000 Euro rechnen, sollten sie ihre Toiletten nicht – mit einer Übergangsfrist von sechs Monaten – bis zum 1. Juli 2019 umgerüstet haben. Für jene, die in den Schwimmbecken der Schwimmbäder pinkeln gilt dasselbe. „Wer nicht tauchen kann, muss eben zum urinieren ins Kinderbecken wechseln“, sagte der Sprecher dazu.

Die EU-Kommissarin für Gleichstellungsfragen, Věra Jourová (Tschechien), welche diese Verordnung auf den Weg gebracht hat, sagt dazu: „Was glauben Sie, warum ich mich von meinem Mann habe scheiden lassen? Er hat immer im stehen gepinkelt und dabei auch noch die Klobrille unten gelassen, während ich immer die Toilette putzen musste. Das hat mich beinahe an den Rand des Wahnsinns gebracht!“ Ihr Sohn habe jedoch von Kindesbeinen an gelernt, im sitzen zu pinkeln, lobt sie.

„Um sicherzustellen, dass sich die Männer an die neue EU-Verordnung halten, müssen in sämtlichen öffentlichen Männer-Toiletten künftig Überwachungskameras angebracht werden, die dann mit dem nächstgelegenen Polizeirevier verbunden sind“, so Jourová weiter. Die Straftäter sollen dann mittels eines Fotobeweises in den lokalen bzw. regionalen Zeitungen gesucht werden, um sie dazu aufzurufen, ihre Strafe zu bezahlen. „Ich hoffe ja sehr auf einen Lerneffekt“, so die Politikerin weiter, „damit künftige Generationen davon verschont bleiben werden.“

Share this post

2 thoughts on “EU-Verordnung: Sitzpinkeln wird Pflicht

  1. Ich weiß das ist nur Satire, aber wer schonmal mit seinem Kind das zweifelhafte Vergnügen hatte, ein öffentliches WC aufsuchen zu müssen, würde sich zumindest für diese Orte tatsächlich eine solche Verordnung mitsamt deren Durchsetzung wünschen.

    Deswegen sind meine Kinder auch gut erzogen und setzen sich auf jedes saubere Klo auch hin damit das so bleibt. Falls es unzumutbar ist, wird lieber ein abseits gelegenes Gebüsch vorgezogen.

    Zumindest für die Schulen würde ich eine solche Pflicht aber auch wirklich zum Teil der Hausordnung machen. Und wir wissen alle dass es Ordnungsstrafen bei Verstößen gegen die Schulordnung gibt.

    Reply

Post Comment