Grüne: Zwangssterilisation von Rechtsextremen

Grüne: Zwangssterilisation von Rechtsextremen

Nach dem gestrigen Vorschlag, Hartz-IV-Empfängern Kondome und die Pille durch die Krankenkasse bezahlen zu lassen, gehen die Grünen heute noch einen Schritt weiter: Rechtsextreme sollen zwangssterilisiert werden.

BERLIN (fna) – Arme Menschen sollen sich genausowenig einfach so vermehren wie Rechtsextreme, so das Credo bei den Grünen, weshalb man bereits vorschlug, Verhütungsmittel gratis an Hartz-IV-Empfänger abzugeben. Immerhin weiß man aus diversen Studien, dass diese beiden Bevölkerungsgruppen neben den Muslimen die höchsten Geburtenraten in Deutschland haben. „Das muss sich ändern“, so Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Grüne), die dabei von Kathrin Göring-Eckardt und Cem Özdemir unterstützt werden.

„Wie wir wissen, wird Armut genauso vererbt wie rechtsextremes Gedankengut“, so Göring-Eckardt zur Nachrichtenagentur fna, „da müssen wir ansetzen.“ Während man bei den Hartz-IV-Empfängern quasi auf Freiwilligkeit setzt, soll dies bei den Gesinnungstätern aus der rechten Ecke gleich zur Pflicht werden. „Kein Nachwuchs für Nazis“, so laute das Motto, wie Claudia Roth es aus grüner Sicht auf den Punkt bringt. Cem Özdemir pflichtet ihr bei und betonte, dass dies in etwa so einprägsam sei wie der früher wegen der Anwerbung indischer IT-Fachkräfte höst erfolgreich genutzte Slogan „Inder statt Kinder“, sowie die Aktion „Kein Sex mit Nazis“.

Die Grünen-Politiker rufen die Bundesregierung nun dazu auf, eine umfangreiche „Nazi-Akte“ aus den Daten aller Behörden zu erstellen. „Keiner dieser Faschos darf durchs Netz gehen“, fordert Claudia Roth. Deshalb müsse man neben den Akten von Polizei und Gerichten „auch die Mitgliederlisten von Parteien wie AfD, NPD, DVU, Die Rechte, Republikaner, CSU und so weiter“ hinzunehmen, sowie die registrierten Teilnehmer der PEGIDA-Demonstrationen und amtsbekannte „Identitäre“. Auch Facebook soll durchforstet werden: „Wer sein Like auf den Facebookseiten rechter Parteien oder Organisationen gemacht hat, soll ebenso unters Messer kommen und zwangssterilisiert werden“, fordert sie. Man müsse das Übel bereits an der Wurzel packen und dafür sorgen, dass sich „der Rechtsextremismus nicht über Familienstrukturen vererbt.“

Vertreter von Linkspartei und SPD haben bereits ihre Unterstützung zu diesen Plänen zugesagt. „Während die Nazis Deutschland zugrunderichteten, haben die türkischen Gastarbeiter das Land wieder aufgebaut“, so Katja Kipping (Linke). SPD-Chefin Andrea Nahles konstatierte: „Man kann den Nazis ja nicht immer nur auf die Fresse hauen, irgendwann muss das ja auch mal ein Ende haben.“ Sie habe „lieber hundert Syrer als einen Nazi“ im Land, betont sie. Mit ihnen könne man „eine goldene Zukunft“ aufbauen.

Bildbasis: Flickr / Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen CC BY-SA 2.0

Share this post

3 thoughts on “Grüne: Zwangssterilisation von Rechtsextremen

  1. Also sind wir jetzt schon bei Euthanasie und Mengele´s Gedankengut angekommen…

    Wem jetzt noch nicht die Ähnlichkeit zum NSDAP Gedankengut auffällt bei den Grünen, dem kann ich auch nicht mehr helfen, aber wenigstens kann man es nicht abstreiten wo diese Ideen her kommen und wo Sie Ihren Ursprung haben…

    Reply
  2. lol…

    okay, ich hab nicht gesehen das Ihr ein Satire Blatt seid. Aber es wird auch immer schwerer Satire von richtigen Nachrichten zu trennen…

    Hatte fast nen Herzinfarkt ^^ Jetzt muss ich wohl erstmal analysieren ob ich Hilfe brauche weil ich so etwas geglaubt habe, oder ob Angst haben muss das sich die Damen bei B90 und Die Linke was von dem Artikel abkupfern. ^^

    Reply
  3. Dies hier ist keine Satire-Seite, hier ist Alles echt- nur als Satire getarnt.
    Prinzipiell ist die Forderung der Grünen u. der Linken so in Ordnung, aber nur halb zu Ende gedacht. Ich bin der Meinung, alle Bio-Deutschen müßten zwangssterilisiert werden, dann sterben wir endlich in absehbarer Zeit aus und die Häuser und Wohnungen können endlich denen geschenkt werden, die Deutschland nach dem 2. Weltkrieg wieder aufgebaut haben,ebenso den Neubürgern die seit 2015 in dieses Land kommen.
    Die Zwangssterilisation könnte ja für Grüne und Linke in der 2. Generation ausdrücklich ausgesetzt werden.

    Reply

Post Comment