IT-Zentrum Sachsen: Hurra, die Inder kommen!

IT-Zentrum Sachsen: Hurra, die Inder kommen!

Um Deutschland für die digitale Zukunft zu rüsten und China etwas entgegenzusetzen, wird in Leipzig ein gewaltiges IT-Zentrum entstehen. Fast 9.000 indische IT-Spezialisten werden in einem ersten Schritt für das Megaprojekt angeworben und bringen auch ihre Familien mit.

LEIPZIG (fna) – China wird in wenigen Jahren die digitale Weltführung übernehmen und vor allem auch in Sachen „Künstliche Intelligenz“ bahnbrechende Forschungsergebnisse präsentieren. Waren die USA bislang die Nummer eins in diesem Bereich, will die deutsche Bundesregierung mit einem großangelegten Plan in diesem Bereich auch ganz vorne mitmischen.

Laut einem internen Papier aus der Bundesregierung, welches der Nachrichtenagentur fna vorliegt, heißt es: „Deutschland hat die Digitalisierung der Wirtschaft weitestgehend verschlafen. Um mit der Volksrepublik China in Zukunft zumindest einigermaßen Schritt halten zu können, werden wir mit einem eigenen IT-Zentrum Sachsen in Leipzig neue Maßnahmen setzen.“ Bis zum Jahr 2020 soll demnach bereits ein großer Komplex aus dem Boden gestampft werden.

Denn schrittweise sollen bereits ab nächstem Jahr die ersten indischen IT-Spezialisten nach Deutschland kommen und sich in Leipzig niederlassen. Im Nordteil der Stadt werden Bund und Land Sachsen bereits in diesem Jahr die ersten Wohnkomplexe fertigstellen, um bis zu 9.000 dieser Software-Entwickler, Web-Entwickler und Kodierer plus Familien unterzubringen. Insgesamt, so rechnet das Außenministerium, werde man bis zu 50.000 Personen aus Indien erwarten, die dann auch im parallel dazu entstehenden IT-Zentrum arbeiten werden.

Man wolle nicht denselben Fehler machen wie damals bei der Anwerbung türkischer Gastarbeiter. Deshalb werde man gleichzeitig auch die Familien mitkommen lassen und dazu auch umfangreiche Integrationsmaßnahmen durchführen. An insgesamt sieben Stellen in der Stadt sollen demnach noch Hindu-Tempel errichtet werden, damit die Neuankömmlinge sich auch schnell heimisch fühlen. Darunter jeweils einer wo sich heute eine katholische und eine evangelische Kirche befinden, die aufgrund der Areligiosität der Bevölkerung ohnehin nicht mehr genutzt werden.

Share this post

One thought on “IT-Zentrum Sachsen: Hurra, die Inder kommen!

  1. Tom Hofmann, Sex Experte · Edit

    Ja nun… wenn dadurch unser Internet besser wird
    Ich mein , Inder sind ja nicht kriminell. zwar uncool und etwas beindert, aber sie stechen in aller regel keine Frauen ab.
    ok, Massenvergewaltigung mit Todesfolge ..aber durch gutes Zureden und diverse Anti-Gruppenvergewaltigungsprogramme wird das ja dann hier nicht vorkommen.

    Reply

Post Comment