Mehr Kinder: Deutsche sollen Muslime werden

Mehr Kinder: Deutsche sollen Muslime werden

Um die niedrige Geburtenrate in der Bundesrepublik anzuheben wachsen Forderungen, die Deutschen sollten zum Islam zu konvertieren. „Muslime sind deutlich geburtenfreudiger“, heißt es und dies sei „die Rettung Deutschlands.“

BERLIN (fna) – In Deutschland werden nach wie vor zu wenige Kinder geboren. Nun fordern Ökonomen, Politiker und Muslimverbände dazu auf, zum Islam zu konvertieren. „Geld alleine schafft keinen Anreiz, eine Großfamilie zu gründen“, so der renommierte Ökonom und Wirtschaftspsychologe DDr. Franz Huberbauer zur Nachrichtenagentur fna. Allerdings könne „zunehmende Religiosität sich auch in höheren Fertilitätsraten widerspiegeln.“ Die christlichen Kirchen hätten „hierbei völlig versagt.“

Der Islam könne zur Lösung des demographischen Problems beitragen und so dafür sorgen, „dass der Wirtschaft billige Arbeitskräfte und Konsumenten nicht ausgehen.“ Denn „wenn auch nur ein Viertel der Deutschen zum Islam konvertiert, würde dies die Geburtenrate innerhalb weniger Jahre von derzeit rund 1,50 auf mindestens 2,00 erhöhen. Bis zum Jahr 2050 wäre sogar eine Rate von 2,70 pro Frau denkbar.“

Auch die inzwischen schon fast hundert Mitglieder umfassende Parlamentariergruppe „Muslime im Bundestag“ (MiB) würde eine solche Islamisierung Deutschlands sehr begrüßen. „Wir müssen den Fakten einfach ins Auge sehen: Ohne die Muslime würde Deutschland aussterben“, so der MiB-Pressesprecher. „Manche nennen es ‚Geburten-Dschihad‘, wir nennen es einfach nur eine göttliche Vorsehung, Kismet.“ Er sieht enorme Vorteile darin: „Stellen Sie sich vor, sie mischen die deutsche Ordnung und Gründlichkeit mit den klaren Regeln des Islams – etwas Besseres kann dem Land doch gar nicht geschehen!“

Selbst in der AfD gibt es einige Befürworter dieser Strategie. „Wenn es um den Erhalt des Volkskörpers und um ein starkes Deutschland geht, ist der Islam eigentlich eine perfekte Religion für uns“, so ein AfD-Bundestagsabgeordneter, der nicht namentlich genannt werden möchte. „Stellen Sie sich vor, der Mann ist endlich wieder Herr im Haus, kein Gender-Mainstreaming und keine Frühsexualisierung von Kindern mehr und gleichzeitig bekommen die deutschen Frauen wieder vier Kinder oder mehr. Das ist doch die Rettung Deutschlands!“

Beim Verband der Schariatreuen Muslime in Deutschland (VedSchaMuiDe) schließt man sich den Forderungen an: „Bis zum Jahr 2100 werden die Muslime die stärkste Religionsgemeinschaft der Welt werden, da wäre es doch irrsinnig, nicht Allah zu folgen und wie schon Prophet Mohammed es vorlebte möglichst viele Kinder im Namen des Schöpfers zu zeugen.“

Share this post

6 thoughts on “Mehr Kinder: Deutsche sollen Muslime werden

  1. Alles was wir in der Schule als gut und richtige kennen gelernt hatten
    wird nun für den Islam in den Dreck getreten.
    Ist man vollends wahnsinnig geworden?
    Und unsere Lehrer waren dabei noch Rote,
    Von den alten verknöcherten konservativen Säcken haben wir eh nichts angenommen.

    Reply
  2. Das was in den Schulen nach dem Krieg gelehrt wurde zieht uns in den Untergang .
    Wir werden den Islam annehmen …….
    und überleben !

    Reply
  3. Ich werde nie und nimmer konvertieren ich bin Christin und bleibe auch Christin wie auch meine 5 Kinder. Ich gebe doch meine eigene Identität nicht auf.

    Reply

Post Comment