Schießtraining: Deutsche Polizisten machen Ausbildung in Amerika

Schießtraining: Deutsche Polizisten machen Ausbildung in Amerika

Deutschland hat eine schlechte Statistik: Nur 75 Mal schoss die Polizei auf Menschen, wobei 14 Personen getötet und 39 verletzt wurden. In den USA sollen die Polizisten nun den richtigen Schusswaffengebrauch gegenüber Tatverdächtigen lernen.

BERLIN, CHICAGO (fna) – Die deutsche Polizei gilt als äußerst zurückhaltend, was den Einsatz von Schusswaffen anbelangt. „Deshalb können sich hier auch kriminelle Banden problemlos ausbreiten“, so ein Polizeigewerkschafter zur Nachrichtenagentur fna. Auch bei Terroristen sei die deutsche Polizei „zu nachsichtig“, kritisiert er. Deshalb sollen in den kommenden Jahren insgesamt 10.000 deutsche Streifenpolizisten zu mehrwöchigen Schieß- und Einsatzkursen in die Vereinigten Staaten geschickt werden.

Wie die „Washington Post“ notiert, wurden in den USA im letzten Jahr insgesamt 987 Menschen von US-Polizisten getötet, in diesem Jahr sind es mit Stand 20. Juni bereits 506 Personen, die von Polizeikugeln ins Jenseits befördert wurden, nachdem es im Jahr 2016 noch 963 waren. „Daran muss man sich ein Beispiel nehmen“, heißt es aus dem Bundesinnenministerium, „Gesetz und Ordnung müssen auch in Deutschland zur Not mit der Schusswaffe umgesetzt werden.“

„Gerade bei den Zuwanderern kommt das Verhalten der deutschen Polizei nicht an“, beklagt sich ein Streifenpolizist, „dort bei denen zu Hause gilt das Motto, dass zuerst geschossen und dann gefragt wird. Uns lachen die ja nur aus.“ Deshalb begrüße er den Lehrgang, den er bereits im September besuchen werde. „Endlich kann ich einmal sehen, wie es in Chicago abläuft“, freut er sich.

Captain John O’Donnel vom Chicago Police Department freut sich jedenfalls schon auf die deutschen Polizisten: „Wir werden denen schon zeigen, wo der Hammer hängt. Wenn sie dann wieder zu Hause sind, werden sie echte Cops sein, keine Waschlappen.“ Einen Tipp hat er allerdings schon für jene Polizisten, die noch auf ihren US-Lehrgang warten müssen: „Erst gibt man einen Warnschuss in den Kopf und dann zwei in die Brust ab, bevor man dann zielt und in die Luft schießt.“

Das ist aber noch nicht alles: Trotz der politischen Spannungen mit der Türkei sollen bereits im kommenden Jahr auch neue polizeiliche Verhörmethoden trainiert werden. Das Bundesinnenministerium führt dem Vernehmen nach bereits Verhandlungen mit dem türkischen Innenministerium, um 2.000 deutsche Polizisten dort zu Verhörspezialisten ausbilden zu lassen. „Wir freuen uns sehr darauf, mehr ausländische Expertise zu erhalten“, so ein Sprecher.

Share this post

One thought on “Schießtraining: Deutsche Polizisten machen Ausbildung in Amerika

  1. nix neues = Warnschuss in den Kopf dann ein gezielter in die Luft wurde schon vor mehr als 40 Jahren beim Bundeswehr Wachdienst gesagt.

    Reply

Post Comment