Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

US-Botschafter bekommt von Nahles Nachhilfe in „Diplomatie“

Deutsche Politiker finden das Verhalten des neuen US-Botschafters wenig amüsant. Er wolle konservative Kreise in Europa stärken. Das geht gar nicht. Die Chefdiplomatin der SPD, Andrea Nahles, will sich dem Problem höchst persönlich annehmen. 

BERLIN (fna) – Seit vier Wochen ist der neue US-Botschafter Richard Grenell nun in Amt. Freunde hat er sich noch keine gemacht. Das liegt wohl daran, dass er bei jeder Gelegenheit die deutsche Politik kritisiert. SPD-Vorsitzende Andrea Nahles findet das Benehmen des Diplomaten wenig diplomatisch und erklärte sich bereit, dem netten Herren unter die Arme zu greifen. 

..auch wenn das nicht ihre Aufgabe sei, Diplomatie zu lehren, „aber ein bisschen Nachhilfe scheint Grenell zu gebrauchen“.

Andrea Nahles, das ist diese charmante Dame hier:

https://www.youtube.com/watch?v=SEbRO7H3rSk

Wie Andrea Nahles vorgehen will, um den US-Botschafter wieder auf Linie der deutschen Bundesregierung zu bringen, konnte unsere Redaktion noch nicht in Erfahrung bringen.

Wird die SPD-Chefin Botschafter Grenell rein rhetorisch überzeugen können (eher nicht), oder wird sie gar handgreiflich und ihm die „Fresse“ polieren (was wohl die Beziehungen zu Washington belasten würde)? Lassen wir uns überraschen.

Bild: Flickr / SPD Schleswig-Holstein CC BY 2.0

Ein Kommentar

  1. Siegfried Siegfried 5. Juni 2018

    Sie wird wohl eine Reihe von Gesetzen erlassen, um die Sprache von US Diplomaten zu regulieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.