Von der Leyen: NATO darf Erstschlag gegen Russland nicht ausschließen

Von der Leyen: NATO darf Erstschlag gegen Russland nicht ausschließen

„Wenn es nicht anders geht, muss man eben zuerst losschlagen“, so Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen über einen möglichen NATO-Krieg gegen Russland. „Deshalb muss die Bundeswehr möglichst rasch auf Vordermann gebracht werden.“

BERLIN (fna) – Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen fordert für die NATO eine Erstschlagdoktrin gegen Russland, welches „eine imminente Bedrohung für die Freiheit und die Sicherheit Europas“ darstelle. Deshalb müsse man, „wenn es nicht anders geht“ so die CDU-Politikerin „eben zuerst losschlagen.“ Denn die NATO, in der Deutschland eine immer wichtigere Rolle einnehme, sei ja „kein Sandkasten-Geplänkel-Verein, sondern das führende Verteidigungsbündnis der Welt“, wie sie gegenüber der Nachrichtenagentur fna betonte.

„Sie kennen ja den Spruch, wonach Angriff manchmal die bessere Verteidigung ist“, erklärt sie, „und genauso muss man das auch im Falle Russlands sehen.“ Mit „präzisen taktischen nuklearen Schlägen auf Moskau, Sankt Petersburg und andere Großstädte“ könne man Russland rasch „in die Knie zwingen“, sagte sie und brachte auch die NATO-Speerspitze in Osteuropa ins Spiel.

„Wir haben ausreichend militärisches Gerät in Osteuropa stehen“, so von der Leyen. „Damit können wir gleichzeitig mit den Atomraketen auf die Großstädte auch schon großflächig und tief in den russischen Raum vorstoßen und dort die Bevölkerung von den Putinisten befreien.“ Dabei hoffe sie auch auf die Unterstützung der russischen Opposition. „Ohne Hilfe aus der russischen Bevölkerung wird das schwierig.“ Allerdings muss sich die SPD nun endlich an den Koalitionsvertrag halten und der Bundeswehr deutlich größere Finanzmittel zugestehen. „Wir brauchen mindestens hundert Milliarden Euro als Startfinanzierung, um für den Ernstfall gerüstet zu sein, sonst ergeht es uns ja noch wie Napoleon oder der Wehrmacht.“

Dabei beruft sie sich auch auf familiäre Erfahrungen während des zweiten Weltkriegs. Damals war Joachim Freiherr von der Leyen für die NSDAP in politischen Positionen in den besetzten Ländern Tschechei und Polen, sowie in Galizien tätig und half dort bei der „Endlösung“ mit. „Wir müssen auch eine endgültige Lösung für all diese Putinisten finden“, sagte sie. Diese würden nämlich „eine brandgefährliche Ideologie vertreten, die gegen die Interessen der transatlantischen Gemeinschaft stehen.“

Bild: Wikimedia / Mueller / MSC, CC BY 3.0 de

Share this post

56 thoughts on “Von der Leyen: NATO darf Erstschlag gegen Russland nicht ausschließen

  1. Frau von der Leyen möchte also unter dem Deckmantel NATO gegen Russland 🇷🇺 in den Krieg ziehen?

    Wenn dann bitte mit ihren vielen Kindern,
    aber nicht mit dem deutschen Volk,
    weil wir Bürger in den Russen keinen Feind sehen!

    Dieses Feindbild wird bekannlich von den „USraelis“ wie üblich geschürt und durch
    die „Rothschildmedien“ verbreitet …

    Deutschland und Europa muss mit dem nahen Russland gute Beziehungen pflegen
    und darf sich nicht vom Kriegstreiber
    USA und deren Waffen-Lobbyisten einwickeln lassen.

    Die „Russen“ sind uns näher und lieber wie die „Amis“ …!!!👍

    Reply
    1. So ist es! Was hat uns der Russe denn getan!? Nichts!!! Er ist der einzige der in dieser von Krieg und Einwanderung nich einen kühlen Kopf bewahrt! Wir sollten den Russen lieber als Vorbild unserer Weltordnung sehen anstatt in zu bekriegen, was wir sowieso verlieren würden, man darf die mächtigen Militär Bündnisse Russlands nicht vergessen… Unsere Politiker gehören alle samt ausgetauscht!!!!!!!

      Reply
        1. absolutely agree – this is not normal 🙁 how is possible she is not in jail? you do not have laws about preparing war – as a crime ?!

          Reply
    2. Wir wollen eine Ablösung der transatlantischen Vasallen Eliten in Politik und Medien. Und wir wollen eine Eurasische Kooperation, besonders wollen wir gerne gut mit Russland zusammenarbeiten und befreundet sein.
      Ich glaube, dass eine Mehrheit der deutschen Bevölkerung das will.

      Reply
    3. Frau von der Leyen wird sicherlich eine art Fremdenlegion aufstellen bestehend aus den Zu gereisten Facharbeitern , die haben ja von Haus aus schon Kampferfahrung Probleme macht noch die Besoldung aber bei Berechnung das die Harz4 Zahlungen flach fallen rechnet sich das gut. auch fuer Mutti ist es dann einfacher ein Selfie mit den Facharbeitern zu machen.

      Reply
    4. What are you going to do von der Leyen? Throw rocks , use coarse language , call them names and stick your tongues out? Huh? What? The Bundeswehr get´s it´s spare parts from he Ludorfs.

      Reply
  2. Ein Kommentar in FB “ … das ist gängige NATO – Doktrin … ? „. Ist es das ? Wenn ja, dann haben wir nichts gelernt, dann laufen wir den gleichen Parolen hinterher, die Deutschland immer wieder in‘ s Leere getrieben hat. Solche Sprüche, solches Agitieren, es ist unfassbar und untragbar: Wir schicken unsere Fußball-Künstler um die Welt als Botschafter sportlichen Wettbewerbs, wir servieren der Weltöffentlichkeit ein Kontrastprogramm des Widersinns, NEIN – des Wahnsinns pur mit der kompakten Betriebsanleitung für “ Hass durch Ignoranz, Tod durch Intoleranz und Siechtum durch MACHT in irren Köpfen. Militärische Abenteuer sind für DEUTSCHLAND als STAAT wohl wieder hoffähig geworden. Wir haben NICHT verstanden, dass aus unserer Geschichte der Auftrag zum Frieden Verpflichtung sein müsste Stattdessen erliegen wir der steten Versuchung, dass Kriegstreiberei ein Geschäftsmodell sein kann für eine Konjunktur des Bösen.

    Weltweit sind auch deutsche Diplomaten unterwegs um Folgen irren Treibens beherrschbar zu halten. Es kann nicht gelingen, wenn militärische Kräfte das Maß der Überlegenheit garantieren müssen, der Verstand aber versagt, die Lehren aus Jahrzehnten abzuwägen zum Beweis, dass der Mensch nun doch ein intelligentes Wesen sein könnte, wenn er dürfte.

    Die NATO hat dann versagt, wenn sie es nicht schafft zur einer Organisation zu finden, die auf der einen Seite glaubwürdig den Abwehrgedanken strategisch zu entwickeln, ABER auf gleicher Ebene nicht den Unterbau schafft zu friedlicher Koexistenz. Denn eins ist sicher: es wird keinen Sieger geben, wenn es zur Auseinandersetzung kommt. Es gibt nichts zu gewinnen, aber alles zu riskieren: den Verstand zu verlieren, das Leben zu nehmen. Wer nicht mit Worten wägen kann, sollte leine MACHT missbrauchen können, die aus der Hand des Volkes gegeben wurde.

    Treten Sie zurück und geben der Vernunft eine neue Chance !

    Rainer H. Kühne aus Berlin
    >>> AG Grundgesetz als Gesellschaftsvertrag <<<

    Reply
  3. Ich finde es interessant, das hauptsächlich geistige Blindgänger diesen Artikel gelesen haben und, anhand der Kommentare für jeden offensichtlich, den offenbar auch noch für voll nehmen. Satire ist dies meines Erachtens jedoch nicht. Es ist der plumpe Versuch, Gift zu streuen. Alleine der Anspruch, sich mit dem Postillion auf eine Stufe stellen zu wollen, zeugt von völlig geistiger Umnachtung der Erschaffer dieser nicht im geringsten satirischen, sondern einfach nur verblödeten Seite.

    Reply
    1. Richtig, lieber Thomas!
      Mit Satire hat diese Geschreibsel nun wirklich nichts zu tun!
      Der „Berliner Express“ hat ungefähr so viel Humor wie ein ehemaliger DDR Beamter an der Grenzkontrollstelle Helmstedt!
      Da Lob ich mir den Postillon!

      Reply
      1. Irrtum- immer wenn ich mit meiner Frau damals zur Grenzkontrolle Helmstedt kam, die gleiche Frage: Haben Sie Kinder – nein – dann üben Sie mal schön.

        …….das war doch lustig

        Reply
    2. Da kann mal sehen, was die Leute unserer Regierung inzwischen alles zutrauen nach den vergangenen politischen Entscheidungen. Und außerdem sieht es im Moment genau so aus. „Der unheimliche Aufmarsch“.
      ;–)

      Reply
    3. Satire ist hier wohl die falsche Kategorie. Geschmacklosigkeit trifft es schon eher. Ich kann über solche Artikel, gerade wegen der angespannten politischen Lage nur den Kopf schütteln. Daran ist rein gar nichts witzig.

      Reply
  4. Ich glaube, die Flinten-Uschi verstößt gegen unser Grundgesetz und sollte auscdem Verkehrbgezogen werden, wenn sie das tatsächlich gesagt hat. Wo kann ich dann anklagen?

    Reply
  5. BRITTEN-AGENTIN (wie Adolf und viele danach) – ist geschult, den WW-3 ins Gang zu setzen (wie im 1+2 WW) ; nur damit die BRD keine Kooperation mit Russland machen kann: damit sich die DE-Technologie nicht mit den RU-Ressourcen und Arbeitskraft – NICHT INTEGRIERT! …
    The Chicago Council on Global Affairs 3 Februar 2015: „US-Hauptziel war es immer, Bündnis Deutschland + Russland zu verhindern“!
    Der Gründer und Direktor der weltweit führenden privaten US-Denkfabrik auf dem Gebiet Geopolitik STARTFOR (Abk. Strategic Forecasting) George Friedman über weltweite Geopolitik der USA und speziell in Europa. Zitat: „Das primäre Interesse der USA, wofür wir seit einem Jahrhundert die Kriege führen – Erster und Zweiter Weltkrieg und Kalter Krieg – waren die Beziehungen zwischen Deutschlan und Russland. Weil vereint sind sie die einzige Macht, die uns bedrohen kann, und unser Interesse war es immer, sicherzustellen, dass das nicht eintritt.“
    https://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

    Reply
  6. Wird diese Seite jetzt auch von den russsischen Trollen überrannt?
    RT und Sputnik news lassen grüßen.

    Oder ist das die Steigerung der Satire?

    Reply
  7. Schwachsinn… wieder so eine Hetzerei aus russischer Feder… guckt euch mal das Impressum an… nehmt die Überschrift und googelt…
    und dann schaut wo das noch steht. Bayern Express?Ü auch so ein Impressum…

    Das ist unseriöse Kackaaaaa

    Reply
  8. Leider wird das Interview in der Onlineversion der fna nur verkürzt wiedergegeben – vermutlich aus Platzgründen. Hier wird die in der Printausgabe enthaltene Aussage bzgl. Königsberg ausgelassen:

    „Als Erstes müssen wir allerdings Königsberg zurückerobern, um den Putisten das Einfallstor in den Westen zu versperren und so den Frieden sichern zu können.“

    Ich halte diese Aussage für wichtig, da sie zeigt, daß es Frau von der Leyen um die Sicherung des Friedens in Europa geht.

    Reply
    1. Auf Königsberg kann sie gleich vergessen, da nach einem Angriff in Deutschland Großpilze zu sehen wären. Wer wird sich dann freuen? Die Briten haben die Deutschen auch im 1938 nach Osten geschickt und nach dem ersten Winter waren die attakierende Armeen durch Reservisten ersetzt worden da alle aus der ersten Welle bereits tot waren. Das wollt ihr? Gebt ihr euere Söhne für den britischen Sch. wieder?

      Reply
  9. Die Deutschen haben bereits zwei Kriege gestartet, wollen die dritte freisetzen? Ruhe! Tschechisch

    Němci už rozpoutali dvě války, to chcete rozpoutat třetí? Styďte se! Čech

    Reply
  10. Es ist immer schwierig, mit Satire umzugehen – und ob es nicht doch Real-Satire ist. Am besten man fragt „die Uschi“ mal selbst.

    Reply
  11. Ist diese Frau irre geworden? Wer stoppt diesen Wahnsinn? Was ist nur mit unseren Politikern geschehen? Das ist ja nicht mehr auszuhalten!

    Reply
  12. Sagt mal, wie bescheuert seid ihr Nazi-Affen eigentlich hier? Der Text wurde längst als Satire (sehr schlechte, wie ich meine) geoutet und ihr Vollidioten schimpft in dümmlichster antisemitischer Art weiter hier rum. Das ist ja echt zum Kotzen

    Reply
    1. Ja warum wohl, weil das exakt das engstirnige dumme Denken dieser Tusse widerspiegelt, völlig egal, ob sie das nun exakt so gesagt hat oder nicht!
      Aus jedem ihrer Fernseheauftritte kann man entnehmen, das Russenhass ihr Leitbild ist!
      Also weg mit dieser asozialen Missgeburt 🤮

      Reply
  13. Der einzige Grund den Russland für einen Angriff hätte, ist wenn Trump seine Tabletten falsch dosiert und komplett durchdreht.

    Reply
  14. Ist die Wahnsinnig geworden?
    Was geht nicht anders?
    Weltkrieg 1 fing an weil der Zar mobil machte was seinerzeit einer Kriegserklärung entsprach.
    Weltkrieg 2 fing an weil Polen keine Trasse nach Königsberg zu lies und seine Minderheiten bis in den Tod schikanierte und das horrorhaft. Polen war seinerzeit als Schurkenstaat mit 8500 Beschwerden beim Völkerbund in Genf.

    Und die Leien will mal einfach mal so den 3ten Weltkrieg!!! Mein Gott schafft die aus dem Amt, am besten gleich in Kittchen! Schmeißt den Schlüssel weg.

    Reply
  15. zumindest hat die NATO die Maske abgenommen. Früher sagten Sie, dass die Nato-Basis in der Nähe der Russischen Grenzen nicht gegen Russland)))) Hoffentlich Ursula von der Leyen versteht, dass der geplante erste Atomschlag in Russland die Letzte für Deutschland sein wird?

    Reply
  16. Deutsche, vielen Dank für Ihre Unterstützung! Ich glaube nicht, dass Putin der ideale Präsident ist, aber einen Atomkrieg zu beginnen, weil Putin den Westen nicht mag – die Spitze der Absurdität.

    Reply
  17. Werner Grienhaber · Edit

    Das hier ist Fake News. Damit ist niemandem geholfen! Die blöde Tussi ist zwar völlig überfordert und restlos unfähig, aber ganz so bescheuert wie oben im Artikel unterstellt, redet die nicht daher.

    Reply
  18. Jesualdo Correia · Edit

    Das ist vollständigt klar dass es handelt sich hier um fake news. Können sie nicht gadezu sehen dass es ist bestimmt unmöglich, diese Frau solche wahnsinnige Wörter gesagt zu haben?

    Reply
  19. das was hier betrieben wird ist volksverhetzung, kriegstreiberei und vorbereitung zu einem angriffskrieg alles steht laut StGB und Grundgesetz der BRD unter strafe.
    gilt das für politiker nicht?

    Reply
  20. Frau Ursula von der Leyen,
    Sie sind das letzte. Ich hoffe das Sie und Ihre Blagen als erstes in diesem Konflikt ins Gras beißen.
    Die USA benutzt die NATO für Ihre Abitionen der Weltherschaft und Sie total verblödete Frau wollen das deutsche Volk und Europa killen. Ich geh davon aus, dass der Drogenkonsum im Bundestag und in den einzelnen Ministerien erheblich sein muß. Andres kann man sich die Politik der Bundesregierung im In und Ausland nicht mehr erklären. Sie sollten auch bedenken, dass das Feindbild der Ostdeutschen in eine andere Richtung geht.
    Sollten Sie Hilfe brauchen um eine ordentliche politik zu betreiben, ich stehe Ihnen gern mit meinem Rat zur Verfügung.

    mit bäuerlichem Gruß

    Jörg Niendorf

    Reply
  21. das ist keine Satire das ist Brandbeschleuniger.. in der heutigen Zeit ist so ein Geschreibsel wie man sieht gefährlich… es sollten rechtliche Schritte gegen euch überdacht werden. Fahrt mal ´n Gang zurück ..

    Reply
  22. Thomas Insterburger · Edit

    Das hat mit Satire nichts zu tun. Ihr bringt damit nur Menschen in Misskredit, die sich aus berechtigtem Grund mit der Frage der deutschen Kriegslüsternheit seit 1999 kritisch auseinander setzen. Das gehört normaler Weise genau so sanktioniert, wie es mit Böhmermanns kranken Gehirnexkrementen hätte geschehen müssen. Notwendige Auseinandersetzungen dürfen nicht mit Methoden geführt werden, die Hass und Aggressivität befeuern, was möglicher Weise sogar beabsichtigt ist. Löscht dieses unsägliche Pamphlet!!

    Reply

Post Comment