Grüne: Tempo 80 auf Autobahnen und Fahren ohne Licht bei Nacht

Grüne: Tempo 80 auf Autobahnen und Fahren ohne Licht bei Nacht

Um die Klimaziele Deutschlands zu erreichen, fordern die Grünen nicht nur Tempo 80 auf den Autobahnen und Tempo 30 generell im Ortsgebiet, sondern auch das Fahren ohne Licht bei Nacht. In den von den Grünen mitregierten Bundesländern soll das Ganze starten.

BERLIN (fna) – Deutschland wird die selbst gesetzten Klimaziele für das Jahr 2020 nicht erreichen und muss sogar Emissionsrechte kaufen. Deshalb planen die Grünen einen scharfen Schritt, um diese doch noch zu schaffen und in Europa eine Vorbildfunktion einzunehmen. Ihr Vorteil: Obwohl sie im Bundestag nur eine kleine Oppositionspartei sind, sitzen sie in insgesamt neun der 16 Landesregierungen, was ihnen auch im Bundesrat einen starken Einfluss verschafft. Hierbei handelt es sich um Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Sachsen-Anhalt, Berlin, Hessen, Thüringen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg.

Als erste Schritt soll auf den deutschen Autobahnen der betreffenden Bundesländer grundsätzlich nur noch Tempo 80 gelten. „Alleine damit können wir schon sehr große Einsparungen beim Treibstoffverbrauch leisten“, so Kathrin Göring-Eckardt. Auch die flächendeckende Einführung von Tempo 30 im Ortsgebiet sei schon im Gespräch. „Allerdings stoßen wir da in vielen Gemeinden noch auf Widerstand“, so die Grünen-Politikerin weiter. Doch dies sei für die nächste bald zur Umsetzung bereitstehende Forderung essentiell.

Denn um noch mehr Energie zu sparen, sollen die Autofahrer künftig nachts nur noch dann mit Licht fahren dürfen, wenn nicht genügend Straßenbeleuchtung vorhanden ist, oder es die Witterungsbedingungen nicht zulassen. „Große Teile der kommunalen Straßen sind ohnehin schon sehr umfangreich mit Straßenbeleuchtungen ausgestattet“, erklärt Anton Hofreiter, „da ist es doch widersinnig, wenn die Autos die dann ja zumeist ohnehin nur noch mehr dreißig Kilometer pro Stunde fahren dürfen, auch noch mit Licht herumfahren.“ Neben der allgemeinen Lichtverschmutzung sei auch der höhere Treibstoffverbrauch und die stärkere Belastung der Autobatterien ein Problem.

Man könne dadurch die verkehrsbedingten Treibhausgasemissionen um bis zu vier Prozent senken, berufen sich die Grünen auf Studien. Eine Gefahr für die allgemeine Sicherheit auf den Straßen sieht er darin nicht. „Bei der Geschwindigkeit reicht die Straßenbeleuchtung voll aus“, so Hofreiter weiter. „Besoffen oder bekifft fahren ist da weitaus gefährlicher.“ Das wisse er aus eigener Erfahrung.

Share this post

8 thoughts on “Grüne: Tempo 80 auf Autobahnen und Fahren ohne Licht bei Nacht

  1. Genial! Nur sollte nachts auf den Autobahnen eine Mindestgeschwindigkeit von 130, und eine unbegrenzte Höchstgeschwindigkeit vorgeschrieben werden. Wenn dann noch Betonpfeiler, vor Allem im Kurvenbereich, aufgestellt werden, dann sinkt der CO2 Ausstoß bald auf Null.

    Reply
  2. Besser wäre es noch die Fahrbahnen in beide Richtungen frei zu geben, sagen wir ab 17:00 Uhr.
    Damit wäre die Auslastung der Autobahnen gleichmäßiger im Feierabendverkehr.

    Reply
  3. Krank, elend krank ! Wird allerhöchste Zeit daß die auf Nimmerwiedersehen verschwinden, aber danke für eine Menge neue AfD-Wähler !

    Reply
    1. Wieder einer der AfD-Wähler, die nicht begreifen, dass dies hier Satire und das Andere eben keine Politik nach dem Willen des Bürgers ist. Dumm, dümmer… A…..

      Reply
  4. Und zu fuß ist es weiter als übern Berg … was haben die denn bitteschön geraucht damit sie so eine Scheiße verzapfen o.O

    Reply

Post Comment