Trump beschwert sich über teures Viagra

Trump beschwert sich über teures Viagra

„Wenn ein Mann nicht mehr seinen Mann stehen kann, weil Viagra zu teuer ist, hat das Konsequenzen für die Hersteller“, verurteilt US-Präsident Trump die Preiserhöhungen des Pharmakonzerns Pfizer.

WASHINTON D.C. (fna) – Viagra-Hersteller Pfizer erhöht die Preise. Für US-Präsident Donald Trump ist dies ein Sakrileg, da dies „ein direkter Angriff auf die Männlichkeit“ sei. „Wenn ein Mann nicht mehr seinen Mann stehen kann, weil Viagra zu teuer ist, hat das Konsequenzen für die Hersteller“, twitterte er daraufhin. Es könne ja nicht sein, dass die Europäer und Asiaten billiger an die blaue Pille kämen als aufrechte Amerikaner.

Gegenüber der Nachrichtenagentur fna teilte er mit, dass er selbst „so zwei drei mal wöchentlich“ auf das Mittel zugreife. Er sei ja auch nicht mehr der Jüngste „und Melania hat eben auch ihre eigenen Bedürfnisse. Da kann ich nicht immer sagen, dass ich keine Lust habe“, erklärte der 72-Jährige. Seine 48-jährige Frau sei „immer noch eine wilde Stute“, so der US-Präsident mit einem Augenzwinkern.

Vor allem jedoch verurteile er die Preiserhöhungen jedoch deshalb, „weil der einfache amerikanische Arbeiter nach einem langen Arbeitstag auch ein Recht auf ein erfülltes Sexleben“ habe, „bevor er zu Frau und Familie nach Hause geht.“ Er könne nicht mitansehen, „wie ein Pharmakonzern einfach so ganze Familien zerstört.“ Deshalb werde er alles in seiner Macht stehende tun, „um Pfizer wieder zur Vernunft zu bringen und die verdammte patriotische Pflicht zu erfüllen, die Amerikaner glücklich zu machen.“

Bild: Collage / Flickr / Gage Skidmore CC BY-SA 2.0

Share this post

2 thoughts on “Trump beschwert sich über teures Viagra

Post Comment