Deutschland: Im Regenbogen-Trikot zur Heim-EM 2024

Deutschland: Im Regenbogen-Trikot zur Heim-EM 2024

Die Fußball-Europameisterschaft 2024 wird in der Bundesrepublik stattfinden. Der DFB will die Mannschaft dann im Regenbogen-Trikot auflaufen lassen – ein Zeichen für ein weltoffenes Deutschland.

BERLIN (fna) – Die UEFA hat mit 12:4 Stimmen beschlossen, die Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland abzuhalten. Nach dem Özil-Desaster während und nach der Weltmeisterschaft in diesem Jahr in Russland will sich der DFB darauf vorbereiten, deutlich weltoffener und toleranter zu zeigen als bislang schon.

„Gerade die Diskussion um Mesut Özil hat uns gezeigt, wie wichtig es ist stärker auf Toleranz und Vielfalt zu setzen“, so ein Sprecher des Deutschen Fußballbundes zur Nachrichtenagentur fna. „Das werden wir in den kommenden Jahren auch noch weiter forcieren und uns so auf die Europameisterschaft 2024 vorbereiten.“

Damit dies auch symbolisch besser zur Geltung kommt, soll die deutsche Mannschaft bei dem europäischen Tournier ein neues Trikot bekommen, welches in den Regenbogenfarben erstrahlen wird. „Derzeit lassen wir mehrere Künstler am Design der neuen Trikots arbeiten, welches die pluralistische Gesellschaft Deutschlands widerspiegeln wird“, so der Sprecher weiter.

Die Bundesregierung zeigt sich über die Entscheidung des DFB höchst erfreut. Regierungssprecher Seibert zur fna: „Angesichts dessen, dass sich die Bundesregierung ebenfalls überlegt, aufgrund starker Unterstützung durch die Opposition die Regenbogenfahne zur deutschen Nationalflagge zu machen, passt dies sehr gut ins Konzept.“ Auch die Bundesregierung habe ein Interesse daran, dass die deutsche Nationalmannschaft „möglichst ein Abbild der Gesellschaft sein soll.“

Share this post

2 thoughts on “Deutschland: Im Regenbogen-Trikot zur Heim-EM 2024

  1. Zitat:
    Auch die Bundesregierung habe ein Interesse daran, dass die deutsche Nationalmannschaft „möglichst ein Abbild der Gesellschaft sein soll.“

    Genau – deshalb soll die Bundesregierung auch über eine Frauenquote in der Mannschaft/Frauschaft nachdenken und besonders Geh- und Sehbehinderte*innen berücksichtigen die auch ein Teil unserer Gesellschaft sind. Dann ist alles Supi.

    Reply
  2. Berggeist Rübezahl · Edit

    Solange die Gesellschaft in MM (Merkel-Mainstream) und DP (Deutsches Pack) gespalten ist, sollten zwei Mannschaften gebildet werden.
    Die einen laufen mit Regenbogentrikot, mit Özil als türkischen Mannschaftsführer und den Fans des FC St. Pauli als moralische Unterstützung auf. Statt Hymne dann Feiste Sahne Fisch von Kassette.

    Die Mannschaft DP darf dafür in schwarz-weiß-roten Farben spielen, hat nur Spieler mit mindestens einem Bio-deutschen Elternteil, hört die 1. Strophe der Hymne und kriegt die Fans des FC Dynamo Dresden als Anfeuerer.

    Und dann lassen wir MM und DP darum spielen, wer die stolze Nation vertreten darf.
    Wetten, wer gewinnt?!

    Reply

Post Comment