Merkel: Kanzlerin auf Lebenszeit?

Merkel: Kanzlerin auf Lebenszeit?

Angela Merkel ist nun bereits mehr als 12 Jahre im Amt und soll dieses nun auf Lebenszeit bekleiden, so eine neue Umfrage. Sie erfreut sich wachsender Beliebtheit.

BERLIN (fna) – Kein anderer Regierungschef der Bundesrepublik konnte sich in der Vergangenheit solch großer Beliebtheit erfreuen wie Angela Merkel, die damit sogar Helmut Kohl und Konrad Adenauer in den Schatten stellt. Dies zeigt eine Umfrage unter Journalisten, Verlegern und Publizisten durch das Meinungsforschungsinstitut Mind Control im Auftrag der Nachrichtenagentur fna.

Nachdem die Zeitschriftenverleger mitteilten, dass sie Bundeskanzlerin Angela Merkel am 5. November 2018 während der „Publishers‘ Night“ die „Ehren-Victoria“ überreichen wollen, um ihre „bisherige politische Gesamtleistung“ zu würdigen, wurde diese Umfrage in Auftrag gegeben. Das Ergebnis: 87,4 Prozent der insgesamt 1384 Befragten antworteten auf die Frage, ob die Bundeskanzlerin eine gute Arbeit leiste mit „Ja“, 4,9 Prozent antworteten mit „Nein“ und der Rest wollte sich nicht dazu äußern.

Auf die Frage, ob sie noch weitere Amtsperioden an der Regierungsspitze verbleiben soll, bejahten dies immerhin noch 81,5 Prozent, während 7,1 Prozent sich dies nicht wünschten. Und: Unter jenen, die sich weitere Amtsperioden der Bundeskanzlerin vorstellen können, würden sie sogar rund drei Viertel als „Kanzlerin auf Lebenszeit“ sehen wollen.

Oskar Schippanski vom Meinungsforschungsinstitut Mind Control dazu zur fna: „Für die Medienmacher ist die Bundeskanzlerin ein Quotengarant. Egal ob jemand sie mag oder nicht – ihre Worte und Taten werden gehört, gelesen und debattiert.“ Es sei deshalb auch kein Wunder, dass gerade die Medienmacher sie weiterhin in diesem Amt sehen wollten. „Hinzu kommt, dass sie sich gut mit Liz Mohn von Bertelsmann und Friede Springer vom Springer Verlag versteht“, erklärt Schippanski weiter, „Das bringt ihr natürlich auch noch viele Pluspunkte in der Medienwelt ein.“

Der Politologe Franz Oberhuber erklärte der fna: „Nach so vielen Jahren sind die Menschen es einfach gewohnt, Merkel als Kanzlerin zu haben. Wenn nun jemand anderes den Posten übernimmt, wird es gerade für die Presse schwierig, rasch denselben guten Draht ins Bundeskanzleramt zu haben.“ Zudem sei die Art der Politik der Kanzlerin perfekt für Polarisierungen. „Selbst scharfe Kritik bleibt nicht an der Teflon-Kanzlerin kleben, sondern prallt einfach nur ab.“

Die Vertreter der freien unternehmerischen Presse wollen nun eine Initiative starten und Angela Merkel eine Kanzlerschaft auf Lebenszeit verschaffen. „Sie ist die beste Kanzlerin die wir jemals hatten und wohl auch haben werden“, hieß es aus dem Verband Deutscher Zeitungsverleger (VDZ). Deshalb wolle man nun Druck auf die Parteien ausüben und sie so dazu bringen, diesen Schritt durchzuführen. „Wir kennen viele der Leichen im Keller der Bundestagsparteien, die wir bislang nur aus Staatsräson nicht veröffentlicht haben und welche die Bundesrepublik in ihren Grundfesten erschüttern würden“, so ein anonym bleiben wollender Verleger zur fna. „Wir von der Presse sind eben doch noch die vierte Macht im Staate, auch wenn es manchmal nicht so scheint.“

Bild: Wikimedia / Armin Linnartz CC BY-SA 3.0

Share this post

3 thoughts on “Merkel: Kanzlerin auf Lebenszeit?

Post Comment