Sensationsfund: Schon im Mittelalter wurden Chemtrails versprüht

Sensationsfund: Schon im Mittelalter wurden Chemtrails versprüht

Ein neuer Fund in einem Kloster in Bayern lässt die Wissenschaft aufhorchen: Offenbar wurden schon im 15. Jahrhundert Chemtrails versprüht.

NEUMARKT / OBERPFALZ (fna) – In der Benediktinerabtei Planstetten in der Nähe von Neumarkt in der Oberpfalz wurde eine alte mittelalterliche Stickerei entdeckt, welche die Wissenschaft in Aufruhr versetzt. Demnach wurden schon um das Jahr 1410 herum über Deutschland Chemtrails versprüht, was in wenigen Jahrzehnten zu einem wirtschaftlichen Abschwung und einem „Verfall der Sitten“ führte, wie es in den kirchlichen Chroniken vermerkt wurde.

Der Religionswissenschaftler und Chemiker Peter F. Hauckman von der University of Hutalu (Texas, USA) erklärte der Nachrichtenagentur fna: „Dieser Fund ist bemerkenswert. Es gab schon früher Hinweise auf den frühen Einsatz von Chemtrails im Mittelalter, doch bislang konnten wir bis auf Indizien nichts beweisen.“ Doch Dank der C14-Methode zur Altersfeststellung und weiterer in einem kürzlich entdeckten Geheimraum aus dem frühen 14. Jahrhundert entdeckten Gegenstände konnte man sich sicher sein, dass diese Stickerei in etwa um das Jahr 1410 bis 1412 gefertigt worden sein musste, so der Wissenschaftler weiter.

„Besonders schlimm muss gewesen sein, dass damals das Aluminium noch nicht bekannt war“, so Hauckman weiter. „Den Menschen damals war es kaum möglich, sich vor den schädlichen Auswirkungen zur Gedankenkontrolle zu schützen. Auch sei es nicht überliefert, dass es den Menschen zu dieser Zeit bekannt war, „dass man mit Schüsselchen voller Essig vor dem Haus diese Chemiewolken neutralisieren kann“, erklärt er.

Hauckman hofft nun darauf, mittels chemischer Untersuchungen von Sedimenten aus dieser Zeit feststellen zu können, „wie stark damals schon gesprüht wurde und welche Zusammensetzung die Chemtrail-Piloten damals verwendeten.“ Zudem glaubt er, dass es einen Zusammenhang zwischen den damals versprühten Chemtrails und dem „schwarzen Tod“, der Pest, gibt. „Noch gibt es einige missing links, aber ich bin zuversichtlich, dass wir der Lösung dieses historischen Rätsels Dank des sensationellen Fundes nun einen gewaltigen Schritt näher gekommen sind“, freut er sich.

Vor allem jedoch will Hauckman so endlich herausfinden, wer hinter der heutigen Sprüherei steckt. „Man muss dem Ganzen völlig auf den Grund gehen und die Ursprünge dieser Maßnahmen finden, dann kann man auch entsprechende Verbindungen zu heute lebenden Personen herstellen.“ Der Amerikaner glaubt, dass es sich hierbei „um ein seit Jahrhunderten durchgeführtes Programm handelt, welches vor allem der Unterwerfung der Menschheit unter die Herrschaft einer kleinen aber mächtigen Elite“ diene.

Share this post

5 thoughts on “Sensationsfund: Schon im Mittelalter wurden Chemtrails versprüht

    1. Ganz einfach, durch genau solche peinlichen Artikel wie dieser. Dazu noch den Rest der Medienlügen und fertig ist der brave Systemling der nichts hinterfragt. Kotz

      Reply

Post Comment