NGOs wollen amerikanische Flüchtlingskaravane nach Deutschland bringen

NGOs wollen amerikanische Flüchtlingskaravane nach Deutschland bringen

Mehrere deutsche NGOs rufen dazu auf, die mittelamerikanische Flüchtlingskaravane nach Deutschland zu bringen. „Wenn Trump sie mit Waffengewalt abweist, müssen wir Herz zeigen und diese Menschen aufnehmen“. Man rechnet mit mindestens 30.000 Flüchtlingen pro Jahr, die gerettet werden könnten.

HAMBURG (fna) Diverse Hilfsorganisationen die bislang Flüchtlinge aus dem Mittelmeer fischten und nach Europa brachten, wollen ihre Aktivitäten ausweiten und nun auch über den Atlantik schippern. „Wenn man sieht, wie Präsident Trump der Armee an der Grenze zu Mexiko den Schießbefehl erteilt, darf man nicht einfach wegsehen“, so der Sprecher des NGO-Netzwerks „SOS Humanity“, Peter Hoffmann zur Nachrichtenagentur fna.

„Tausende hilfsbedürftige Menschen aus Mittelamerika haben sich auf den Weg an die US-Grenze gemacht, weil sie im Land der unbegrenzten Möglichkeiten Schutz und Hilfe suchen“, so der Sprecher weiter, „Und wie werden sie begrüßt? Mit Waffen im Anschlag und der Drohung tödlicher Gewalt gegen sie.“ Das könne man nicht einfach hinnehmen, „Da müssen wir handeln und helfen! Egal ob nun im Mittelmeer oder in Mittelamerika.“

Tausende Mittelamerikaner auf dem Weg an die US-Grenze. Bild: Screenshot Youtube

Hoffmann und das Hilfsnetzwerk versuchen nun, eine Flotte von mindestens fünf Schiffen zu organisieren, die sich von Europa aus in Richtung Mexiko aufmachen sollen, um dort die um Asyl suchenden Mittelamerikaner aufzunehmen und nach Deutschland zu bringen. Sie hoffen dabei auch auf die Hilfe der AfD. „Die AfD betont ja immer, die Islamisierung Europas abwenden zu wollen. Bei den Menschen aus Zentralamerika handelt es sich vorwiegend um katholische Christen. Da wird es auch bei der AfD sicher Menschen geben, die sich in christlicher Nächstenliebe üben und diese aus Elend und Gewalt geflohenen Menschen in Deutschland willkommen heißen wollen“, so der Sprecher weiter.

Insgesamt will man in der ersten Tour bis zu 5.000 mittelamerikanische Asylbewerber über den Atlantik bringen und in den Häfen von Hamburg und Bremen abladen. „Wir rechnen damit, jährlich mindestens 30.000 Asylsuchende aus Mittelamerika nach Deutschland bringen zu können“, erklärt Hoffmann, „Menschen, die dringend Hilfe und Schutz brauchen. Gemeinsam können wir das schaffen.“

Bild: Screenshot Youtube

Share this post

4 thoughts on “NGOs wollen amerikanische Flüchtlingskaravane nach Deutschland bringen

  1. Berggeist Rübezahl · Edit

    Stopp! Jetzt mal langsam!
    Welche Qualifikationen bringen die Mittelamerikaner den mit?

    Mit den Arabern und Syrern 2015 war es etwas anderes: Das waren hoch qualifizierte Ärzte, Lehrer und Raketenwissenschaftler, die unsere vereherte Bundeskanzlerin zum Nutzen Deutschlands getreu ihrem Eid clever, weise und vorausschauend nach Deutschland umgelenkt hat.

    Reply
  2. Welche Qualifikation? Suche mal nach „Kokain im Bundestag“

    Da kommt doch der Verdacht auf, die suchen Fachkräfte für die Küche im Keller des Berliner Reichstagsgebäudes.

    Reply
  3. Ich finde gut das das gemacht wird. Schließlich sprechen alle schon spanisch und sind Christen. Diese Menschen zu integrieren sollte also ein Kinderspiel sein (und auch Polen kann sich nicht mehr aus der Affaire ziehen – sind ja keine Muslime dabei).

    Reply

Post Comment