SPD: Wir machen Deutschland autofrei!

SPD: Wir machen Deutschland autofrei!

Massive Steuererhöhungen beim Sprit und immer mehr Fahrverbote – so will die SPD den Deutschen das eigene Auto vermiesen und bei den Grün-affinen Wählerschichten punkten.

BERLIN (fna) – Angesichts der ganzen Wahlerfolge der Grünen – vor allem auf Kosten der SPD – haben sich die Sozialdemokraten eine Vergrünungskur verschrieben. „Wenn die Grünen mit ihrer Steuererhöhungs- und Verbotspolitik bei den Wählern so gut ankommen, dann können wir das auch“, so Umweltministerin Svenja Schulze zur Nachrichtenagentur fna.

Die Sozialdemokratin stellte zum ersten Mal ihre genauen Pläne vor. „Wir werden noch in diesem Jahr eine CO2-Steuer auf Benzin, Diesel und Heizöl einführen, die in den kommenden Jahren dann stufenweise ansteigt“, erklärte sie. Demnach soll diese im ersten Jahr bei 0,50 Euro pro Liter liegen und in den folgenden neun Jahren jährlich um weitere 0,50 Euro ansteigen. „Bis zum Jahr 2028 werden die Heiz- und Treibstoffe dann mit einer CO2-Steuer in Höhe von fünf Euro belegt sein“, so die SPD-Politikerin weiter.

Auch Braun- und Steinkohle soll mit einer CO2-Steuer belegt werden. Hier werden anfangs 0,30 Euro pro Kilogramm aufgeschlagen und bis zum Jahr 2028 dann drei Euro. Damit will man die Verfeuerung von Kohle zu Heiz- und Energiegewinnungszwecken reduzieren. Beim Erdgas diskutieren die Genossen noch über den Steuersatz.

Aber das ist noch nicht alles. „Wir werden in den nächsten Jahren sukzessive Diesel-Fahrverbote in den größeren deutschen Städten umsetzen“, verkündet Schulze. Aber auch Fahrverbote für Benziner, die mehr als fünf Liter pro 100 Kilometer verbrauchen sind im Gespräch. „Es kann ja nicht sein, dass wir Diesel-Fahrzeuge aussperren, aber weiterhin SUVs durch die Straßen fahren lassen, die Unmengen an Benzin verbrauchen. Das muss ein Ende haben“, so die Umweltministerin weiter.

Für die Sozialdemokratin ist der Individualverkehr „ohnehin ein Relikt des vergangenen Jahrhunderts“. Die Menschen in Deutschland sollen viel mehr auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen und sich ansonsten eben ein Elektroauto zulegen.

Bild: Screenshot Youtube

Share this post

24 thoughts on “SPD: Wir machen Deutschland autofrei!

  1. Wenn auch Benziner mit mehr als 5 Liter Verbrauch nicht mehr in die Städte fahren dürfen dann werden halt noch mehr die grünen Wiesen mit Einkaufszentren zugepflastert und die Innenstädte sterben dann komplett aus. Ich für mich habe keine Lust mich z.B. bei Regen in einen vollgestopften, stinkenden Bus zu setzen oder mit meinen Einkaufstüten zu stehen. Vor allem nehme ich mir das gleiche Recht wie die Politiker raus mit meinem Auto zu fahren wenn ICH das möchte.

    Und wenn das stimmen sollte, dass die CO2 Steuer bis auf 5 Euro/Liter ansteigen sollte, dann prognostiziere ich den Zusammenbruch unserer Wirtschaft und der Gesellschaft.

    Man sollte auch immer an die Folgen denken, wenn man Vorschläge macht…….das gilt auch für die Wähler.

    Reply
  2. jetzt schon bei Teilzeitbeschäftigung lohnt sich nicht zur Arbeit zur fahren wenn man für 4 Stunden einspringen muss. Man gibt ein Drittel für Autofahrtkosten und AutoKosten allgemein aus. ich werde mir nie im Leben ein Elektroauto leisten können. und so wie mir geht’s vielen. ich bin keine Ausnahme. sehr viele kämpfen rein ums Überleben, von Monat zur Monat. von allem die Familien mit Kindern. Wir wohnen im Dorf. Der Bus fährt einmal im der Stunde und der Fahrt in die Stadt in eine Richtung kostet 6,40 Euro. ok. man kann natürlich Monats Fahrkarte kaufen man spart einwenig. aber flexibler wird man dadurch nicht. 2 mal umzusteigen innerhalb von 15 km. man ist eine Stunde unterwegs. ja klar, die jenigen die ein kostenfreies Auto mit persönlichem Fahrer unter dem Popo hat wird uns, Fussvolk, nicht verstehen. da läuft sehr Jahren in der Politik was falsch.

    Reply
  3. dann kann sich aber niemand mehr leisten Arbeiten zu gehen.
    Die die Arbeiten sind heute schon die Dummen.
    Die Firmen legen das auf die Kunden um, dann steigen die Preise weiter.
    Eine Steuer von 5€uro auf Heizöl bedeutet mehr als eine verzehnfachung der Heizkosten, welche bei Mietern mit weiterem Zuschlag umgelegt werden. Damit dürfte es dann keine Wohnung mehr unter 2000-3000€ warm geben und die komplette Bevölkerung auf Hartz4 angewiesen sein. Ja, wer wählt solche Idioten. Vermutlich Menschen, die die Zusammenhänge gar nicht nachvollziehen können. Bei den so angepriesenen Elektroautos muss Strom gekauft werden, der heute schon höher besteuert ist als Benzin und somit das ganze sinnlos ist. Ein Elektroauto kostet in Anschaffung und Unterhalt mehr als ein Verbrennungsauto. Durch die CO2 Steuer wird der Abstand noch größer, da Kraftwerke diese Steuern auch umlegen müssen. Auf Ökostrom wird ja neuerdings auch die EEG Umlage erhoben und der ganze Ausbau der eneuerbaren Energien so ausgebremst. Die Regierung ist einfach komplett unfähig und dieses Ökugetue rein popolistisch. Die Mehrheit der Menschen ist schlicht auf das Auto angewiesen. Eine Solaranlage in einer Größe um ein Elektroauto zu versorgen ist in Deutschland für Privatpersonen völlig unlukrativ, da eine normale Dachfläche nicht ausreicht und mehrere Zähler notwendig sind, sowie EEG-Umlage und Umsatzsteuer auf den selbst erzeugten und verbrauchten Strom fällig werden. Spätesten wenn genug E-Autos unterwegs sind wird auch dort besteuert, da E-Autos noch mehr Kosten nach sich ziehen als Verbrenner(-Entsorgung). Es wäre ein Anfang, wenn der selbst erzeugte Strom auch selbst verbraucht werden darf ohne gleich mehrere Arten von Steuern entrichten zu müssen und ein Gewerbe anzumelden, welches eine monatliche Steuererklärung nach sich zieht. Ein Mieter hat diese Möglichkeiten der Selbsterzeugung sowieso nicht.
    Die SPD ist schon Geschichte, die Grünen haben nur Leute gewählt die nicht konsequent genug waren die AFD zu wählen.

    Reply
  4. Klar wenn den Busse und Züge dahin fahren würden wo man hin muss. Meine Tochter zum Beispiel käme gar nicht auf die Arbeit ohne Auto. Oder fährt die nette Tante Umweltministerin alle dahin wo wir hin müssen?

    Reply
  5. solange ich einen Chauffeur habe und gar nicht weiss in welcher Luxuskalesche ich grade gefahren werde, kann ich leicht auf solch verrückte Gedanken kommen und die aufgrund meines Amtes auch noch veröffentlicht sehen. – Aber vielleicht hat die Dame auch zu viel am Auspuff ihres Dienstwagens geschnüffelt und ist deshalb etwas benebelt. Denn Auspuffgase sind ja an allem Schuld. — aber nur in Deutschland !

    Reply
  6. Die SPD könnte einem fast schon wieder sympatisch werden. Wenn die jetzt noch eine Steuer auf heisse Luft erheben… Oder sind die dann ganz weg?

    Reply
  7. Die sind doch dämlich. Da denkt keiner an die Menschen die aufs Auto angewiesen sind z.b Menschen mit Behinderung und die die auf dem Land leben und da kaum ein Bus fährt geschweige den ne Bahn.
    Die sollten erstmal nachdenken bevor die so ein Scheis machen.

    Reply
    1. Da hätte ich einen besseren Vorschlag. Warum nicht die Parlamentarier, Minister und so weiter mit Fahrradtrainern mit Dynamo ausstatten. Dann lassen wir sie zur Stromversorgung strampeln. So nützlich waren sie noch nie.

      Reply
  8. Solche saudummen Meldungen dienen nur dazu, dass der Bürger ordentlich Wut auf die Arschlöcher bekommt, die sowas rauslassen ohne Rot zu werden, gell? damit soll wohl die Bereitschaft für den bestellten Krieg der Amis gegen Russland endlich losgehen kann?

    Reply
  9. Und dann wundern sich die dappigen Politiker, dass sie keiner mehr lieb hat? ich bin dafür, dass man Deutschland von der SPD befreit, gell?

    Reply

Post Comment