Zu viele AfD-Wähler – Grüne wollen Männern das Wahlrecht absprechen

Zu viele AfD-Wähler – Grüne wollen Männern das Wahlrecht absprechen

Weil die Männer überdurchschnittlich stark AfD wählen, wollen die Grünen ihnen nun das Wahlrecht absprechen. „Männer wählen nationalistisch und rückständig“, so Claudia Roth. Die AfD lässt das nicht auf sich sitzen.

BERLIN (fna) – Die neueste Emnid-Umfrage für die „Bild am Sonntag“ wirbelt viel Staub auf. Vor allem der Umstand, dass die Grünen bei den Frauen ganz vorne liegen, während die AfD bei den Männern massiv punktet, sorgt für Unmut. Denn bei den Frauen liegt die Öko-Partei mit 28 Prozent vor der Union, während die AfD dort mit sieben Prozent Schlusslicht sind. Bei den Männern hingegen liegt die AfD mit 22 Prozent nur knapp hinter der Union (23 Prozent) auf dem zweiten Platz, aber nur 16 Prozent würden auch Grün wählen. Die Grünen fordern nun eine Änderung des Wahlrechts.

„Männer wählen nationalistisch und rückständig“, so Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) zur Nachrichtenagentur fna, „während wir Frauen vorwiegend progessiv und weltoffen wählen.“ Deshalb fordert sie, zusammen mit einer weiteren Riege von Grünen-Politikerinnen die Abschaffung des Wahlrechts für Männer. „Es hat lange gedauert, bis wir Frauen überhaupt wählen durften“, so die Grünen-Politikerin weiter, „und ohne uns wäre ganz Deutschland immer noch ein dunkler, düsterer Ort, in dem die ganze Herrschaft vom Manne ausgeht.“

Die grüne Europa-Politikerin Ska Keller meinte gegenüber der fna: „Wir müssen die Politik von den Männern befreien, nur so können wir eine humanistische, weltoffene und liberale Gesellschaft verwirklichen, die ohne archaisches Stammes- und Machogehabe auskommt.“ Alle bisherigen Versuche, über Quoten mehr Frauen in die Politik zu bringen, seien „gnadenlos gescheitert“, erklärt sie. „Deshalb braucht es ein absolutes Politikverbot für Männer – nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa.“

Als Reaktion darauf teilte der AfD-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Alexander Gauland, mit: „Wenn ich mir diese Umfrage und die Reaktion der Grünen so ansehe, dann wird gleich ganz klar und deutlich, dass die Einführung des Frauenwahlrechts im Jahr 1919 ein großer Fehler war.“ Er erklärte der fna weiter mit, dass er dafür plädiere, „diesen Fehler zum hundertjährigen Jubiläum wieder zu korrigieren.“ Man sehe ja, was dabei herauskomme, „wenn die Grünen einen Wahlerfolg nach dem anderen einfahren und eine Angela Merkel mehr als ein Jahrzehnt lang Bundeskanzlerin ist.“ Da brauche man „keine weiteren Argumente mehr um zu wissen, dass der Platz der Frau in der Küche und im Bett ist.“

Bild: Claudia Roth, AfD-Logo. Bildbasis: Flickr / Bündnis 90/Die Grünen Nordrhein-Westfalen CC BY-SA 2.0

Share this post

7 thoughts on “Zu viele AfD-Wähler – Grüne wollen Männern das Wahlrecht absprechen

  1. Berggeist Rübezahl · Edit

    Bei Claudia „Die Warze“ Roth wäre zunächst zu klären, welchem Geschlecht sie angehört.
    Männlein? Weiblein? Oder diverse?

    Ich tippe auf diverse, wobei Claudia Roth dann unter die Kategorie „Hüpfburg“ fallen müsste.

    Reply
    1. Viele Kröten können ihr Geschlecht ändern, je nach Umgebung und „Bevölkerungsdruck“.
      So ist es wohl auch bei unserer geliebten Kühlwalda.

      Reply

Post Comment