Bundesregierung: Ab 1. Juni 2019 kommt ein generelles Feuerwerksverbot

Bundesregierung: Ab 1. Juni 2019 kommt ein generelles Feuerwerksverbot

Die Diskussion um ein Verbot von Böllern in Innenstädten gibt es schon länger. Nun konnte die Bundesregierung gemeinsam mit Grünen und Linken sogar mittels Verfassungsmehrheit ein komplettes Feuerwerksverbot in Deutschland durchsetzen. Schon zu denn Sonnwendfeiern und zu Silvester 2019 wird es sehr leise bleiben.

BERLIN (fna) – Kurz vor dem Verkaufsstart von Silvesterraketen und -böllern rufen auch Politiker und Behörden dazu auf, freiwillig auf privates Feuerwerk zu verzichten. Als Begründung für den Appell wird vor allem die hohe Schadstoffbelastung genannt, aber auch Sicherheitsaspekte spielen dabei eine Rolle. Zu einem Verbot oder einer weitgehenden Einschränkung sehen sich die Berliner Senatsverwaltungen derzeit noch nicht in der Lage, berichtet der „Berliner Tagesspiegel“.

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Stephan Mayer (CSU), mahnte das Land Berlin, die geltenden Beschränkungen für privates Feuerwerk auch konsequent durchzusetzen. „In keiner anderen deutschen Großstadt, die ich kenne, wird so exzessiv und so lange geböllert wie in Berlin. Das macht nicht nur älteren Menschen und Kindern Angst, das kann auch zur Gefahr für die Allgemeinheit werden.“ 

Schleswig-Holsteins Umweltminister Jan Philipp Albrecht (Grüne) hat die Bevölkerung dazu aufgerufen, wegen der Feinstaub-Belastung der Luft zu Silvester zumindest teilweise auf das Abbrennen von Feuerwerkskörpern zu verzichten. „Uns allen sollte klar sein, dass Silvesterfeuerwerk eine besondere Erhöhung der Feinstaubwerte zur Folge hat“, sagte Albrecht den „Kieler Nachrichten“. „Wer seiner Umwelt etwas Gutes tun will, sorgt mit dem zumindest teilweisen Verzicht sowohl für eine bessere Luftqualität in der Silvesternacht als auch für weniger Müll am Tag danach“, sagte der Umweltminister.

Der Toxikologe Prof. Edmund Maser vom Universitätsklinikum Schleswig-Holstein geht noch weiter. Gerade in Innenstädten komme es in der Silvesternacht zu erheblichen Überschreitungen der Feinstaub-Grenzwerte. Daher wären „Verbote von privatem Feuerwerk im Innenstadtbereich nicht nur aus Sicherheitsaspekten angebracht“, sagte Maser der Zeitung.

Laut Umweltbundesamt gefährdet das Einatmen von Feinstaub die Gesundheit. Die Wirkungen reichen von vorübergehenden Beeinträchtigungen der Atemwege über einen erhöhten Medikamentenbedarf bei Asthmatikern bis zu Atemwegserkrankungen und Herz-Kreislauf-Problemen.

Nun hat sich die Bundesregierung eines der größten Probleme unserer Zeit angenommen und ist zu dem Schluss gekommen, dass das klassische Feuerwerk, wie wir es kennen, ausgedient hat und daher verboten wird. Ausdrücklich soll dies jede Art von Feuerwerk betreffen, egal zu welchen Anlässen, ein Abfeuern von Raketen und Böllern wird ab 1. Juni 2019 bei Strafe verboten. Weil die Bundesregierung keine halbe Sachen macht, holte sie Grüne und Linke an Bord um so das Feuerwerksverbot mittels Zweidrittelmehrheit in den Verfassungsrang zu heben. 

Die Begründung: Da durch Bedienung von Feuerwerkskörpern die Sicherheit für alle sich im Bundesgebiet befindlichen Menschen nicht gewährleistet bzw. die Gesundheit erheblich beeinträchtigt werden kann, wird zum Schutze aller Personen, also Personen die schon länger hier sind und jene die neu hinzugekommen sind, ein absolutes Feuerwerksverbot erlassen. Bei Nichteinhaltung drohen Strafen von 10.000 Euro bis zu zwei Jahre Gefängnis.

Schon gibt es wertvolle Tipps wie man anstatt von Feuerwerk und Böllern das neue Jahr noch begrüßen könnte. So könnten sich die Menschen im Bundesgebiet alle in ihr Auto setzen und durch die Städte fahren. Hierbei sei aber auch das Dieselfahrverbot und das Hupverbot und natürlich die Straßenverkehrsordnung allgemein zu beachten, sodass auch hier nicht wirklich Freude aufkommen wird. 

Share this post

50 thoughts on “Bundesregierung: Ab 1. Juni 2019 kommt ein generelles Feuerwerksverbot

  1. Berggeist Rübezahl · Edit

    Da wir mit dem Übergang von der Sommerzeit auf die dauerhafte Normalzeit auch nicht so richtig weiter kommen, schlage ich vor, dass wir die Uhren gleich um 12 Stunden vorstellen!
    Und zwar vor Sylvester!

    Der Jahreswechsel wäre dann schon um 12 Uhr Mittags.
    Niemand würde um seine Nachtruhe gebracht. Das Abschießen von Raketen bei Tage wäre auch zwecklos und dieser Brauch würde ganz schnell einschlafen.

    Weil man dann am 01.01. auch ausgeschlafen wäre, könnte man auch den Neujahrstag zu einem normalen Arbeitstag werden lassen und das erwirtschaftete Bruttosozialprodukt zusätzlich zu den nunmehr 3,0 % ab Januar 2019 in die Pflegeversicherung einfließen lassen.

    Reply
  2. Dieser Artikel ist mit Sicherheit eine Ente!

    Keine Zitate!

    Keine Namen von Personen die dahinter stehen aus den Parteien!

    Keine Erwähnung zu diesem Thema in jeglicher anderer Presse!

    Dieser Artikel ist kein Journalismus sondern eine Ente!

    Reply
  3. Die Entscheidung ist richtig. Einerseits Fahrverbote, andererseits in nur einer Nacht bis zu 15 Prozent Feinstaub des ganzen Jahres….das geht nicht

    Reply
    1. Dieser Kommentar ist wie der Artikel Schwachsinn!
      Erstmal sind es nicht 15% vom ganzen Jahr allein sondern nur 16% von den Abgaswerten was Autos im Straßenverkehr ausstoßen. Um genauzusein sind es 7% vom Allgemeinen!

      Reply
  4. Wenn das stimmt, die beste Entscheidung der Regierung ever. Niemand hat das Recht, anderen ihren Planeten unnötig zu vermüllen, niemand hat das Recht anderen Angst zu machen und wir reden hier von Lebewesen. Wer knallen will, geht freiwillig zur Bundeswehr, Auslandseinsätze in Krieggebieten garantiert, ordentliche Zulage für den Auslandeinsatz und dann mal schauen, wie mutig diese Personen sind, die anderen so sehr schaden wollen.

    Reply
  5. Super. Hoffentlich kommt das auch. Ca. 4500 Tonnen Feinstaub zu Silvester alleine in Deutschland entsprechen ca. 2 Monate Verkehr in Deutschland. Das sollte Grund genug sein das Böllern zu verbieten.

    Reply
  6. Wie kann man denn so bekloppt sein ? Erstens an Silvester fahren viel weniger Autos rum als an anderen Tagen was die feinstaubProzente erstmal sinken lässt und wenn man jetzt zweitens an Silvester Böller , Batterien oder ähnliches zündet dann Kont das auf das gleiche raus als wenn es ein ganz normaler Tag wäre.. fängt mit dem Feinstaub erstmal bei den Fabriken an die am meisten Dreck in die Umwelt pumpen… Und macht ruhig weiter so aber so macht ihr euch keine Freunde…

    Reply
  7. Bald wird uns noch das Grillen im sommer Verboten wegen zuviel feinstaub, ich find die Entscheidung doof böller und raketen gehören wie Ketchup zu Pommes einfach dazu. Ich kenn des seit klein auf nicht anders. Sollen sie lieber was anderes verbieten und uns das böller und abschießen von raketen lasse

    Reply
    1. Stimmt,die Idee finde ich gut. Grillen sollte auch verboten werden. Gerade auf öffentlichen Plätzen, wo gern alles stehen und liegen gelassen wird.

      Du bist wirklich ein kluges Köpfchen 👍!

      Reply
  8. Spaghettimonster · Edit

    Seit ihr hier alle bekloppt??? Aber man liest ja nicht mehr was andere schreiben. Selbst ist man auch zu blöd um zu merken, auf welcher Seite man sich befindet!! Hilfe die Menschen verblöden immer mehr, was vermutlich am Feinstaub liegt auf ihrem Gehirn.

    Reply
  9. Also ich finde es richtig schon alleine wegen den armen Tieren die in der Silvester Nacht draußen verbringen müssen oder die generell Angst haben davor haben also weg damit das ist eh nur Geld Verschwendung!!!

    Reply
  10. Nur idioten in der Deutschen Politik und da wird sich dann gewundert das immer mehr Deutsche die fuck afd und so wählen… also mich wundert es nicht…

    Reply
  11. Es wird Demos geben.Passt mal auf.Demos gegen die Bundesregierung.Gerade zu Silvester gehört es dazu.Aber es sollte dort geballert werden,wo nichts brennbares ist.Ich finde es absurd.Dann soll die Bundesregierung mit Kriegswaffen aufhören.Das Böllern wird nicht aufhören,da unsere Gesellschaft sich es nicht bieten lässt,sich von der Bundesregierung verbieten zu lassen.Dann sollte erst mal die Kohleenergie verboten werden.weil das schädigt.

    Reply
  12. Feuerwerks soll bleiben gantzelich wir wede alle besteft das mos nicht sein gantz erlich alles würt weg genomen denn müsen di sich nicht wondern wen börgerkrig komen komm wall di alle machen tun was sii wollen und das moss nicht seinn ich bin dafur das silweter (Feuerwerks) bleiben solle

    Reply
  13. christian tiedemann · Edit

    ich sag ma soo ich habe 4 kinder und alle froinsich wen das ann himel bund lochtet und knalt ich sage siveser (foeherwek) soll bleiben ………………………

    Reply
  14. Dann Silvester als halber Feiertag streichen und Heilig Abend als voller Feiertag machen. Anstpßen auf das neue Jahr am 01. Januar also am Neujahrstag (Tagsüber) geht auch. Oder in den Urlaub abhauen.

    Reply
  15. Wie wäre es denn die alten Autos zu verschrotten Stat sie in irgendwelche Länder zu exportieren? Das wäre dochmal der erste Ansatz für ne saubere Welt.

    Reply
  16. guten Tag ihr ganzen Umweltaktivisten ihr habt doch eh an allem etwas zu meckern was nicht grün ist und wo keine Blätter dran sind. Sucht euch endlich ein anderes Thema und lasst uns Pyros einfach in Ruhe auch wenn dieser Artikel Fake ist…..
    Was ich mit meinem Geld anstelle ist meine Sache ihr habt bestimmt auch gründe wofür ihr euer Geld ausgebt was ich genauso so wenig verstehen kann.
    Das sagen gerade wahrscheinlich die Leute, die 5 mal am Tag eine rauchen und zweimal im Jahr eine Kreuzfahrt (476.850 kg pro Tag an CO2 Ausstoß) machen.

    Reply
  17. Hallo
    Ich bin Alex 15 Jahre alt komme aus Halle und ich bin seit 4 Pyro (Freak).
    Erstmal dies ist eine Satire (Fake Artikel) und beleidigen ist auch keine Lösung.

    Ich schließe mich an Tom’s MEINUNG an.
    Dies ist hier auch nur meine Meinung.
    Ich kann dem Verbot nur Teilweise zustimmen.
    Das ältere Personen, Kinder etc. an Silvester Angst haben und die ganze Umweltverschmutzung wie z.B. Feinstaubüberschuss, der Müll der nach dem Böllern übrig bleibt, das ist ja alles richtig, aber zuerst sollte man bedenken dass nicht alle die Silvester feiern, ihr Müll einfach auf der Straße liegen lassen.
    Ich z.B. und auch viele andere räumen ihren Müll nach Silvester auch wieder weg.
    Der Feinstaubüberschuss ist NICHT so hoch wie angegeben auch nicht so „schlimm“,klar es verschmutzt die Luft und so, aber nicht so stark, das man davon nicht mehr atmen kann.
    Würde man an den Abgasen von autos schnüffeln kann zb nicht atmen, aber bei „Silversterluft“ schon, also bitte nicht direkt so schlecht sehen.
    Und außerdem Silvester feiert man schon so viele Jahre, und dieser angeblich großer Bestand an Feinstaub ist auch NUR einmal im Jahr.

    Um jetzt was gegen das laute geballer und das stören der Einwohner zu vermeiden kann man auch nur ein Verbot für die Städte machen, das würde zb auch reichen, weil ein ganzes Feuerwerksverbot für ganz Deutschland ist einfach übertrieben, man muss auch an die Leute denken (mich eingeschlossen) die wirklich Silvester feiern wollen und nicht extra nach Polen fahren nur um Silvester zu feiern.

    Wenn die Linken und Grünen es unbedingt ein Feuerwerksverbot wollen dann würde ein Verbot gegen das Abbrennen von Pyrotechnik in Städten meiner Meinung nach reichen, dann können zB die Pyrotechniker bzw die komplette Pyro-community außerhalb von den Städten ihr Silvester feiern.

    „PYROTECHNIK LEGALISIEREN EMOTIONEN RESPEKTIEREN“

    Reply

Schreibe einen Kommentar zu Sprache ist Kultur Antworten abbrechen