Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Grüne: Straffällige Rechtsextreme nach Sachsen abschieben

Grünen-Chefin Annalena Baerbock will straffällig gewordene Rechtsextremisten nach Sachsen abschieben. „Solche Menschen haben in unserem guten Deutschland nichts verloren.“

BERLIN (fna) – Die Grünen wollen Deutschland von straffällig gewordenen Rechtsextremisten befreien und diese nach Sachsen abschieben. „Solche Menschen haben in unserem guten Deutschland nichts verloren“, so Parteichefin Annalena Baerbock zur Nachrichtenagentur fna, „da muss der deutsche Rechtsstaat hart durchgreifen.“

Die Politikerin beklagt sich über die „zunehmende rechtsextreme Gewalt in Deutschland, die sich längst nicht nur auf den dunklen Teil unseres Landes erstreckt, sondern zunehmend auch auf den hellen, westlichen Teil.“ Dies könne man nicht einfach so hinnehmen, sondern vielmehr müsse man nun „konsequent handeln“ und diese Menschen „in den braunen Sachsensumpf abschieben.“

„Es gibt einige gut integrierte Rechtsextremisten hier in Deutschland, die sich integrieren und unter anderem auch in Parteien wie CDU, CSU und FDP aktiv sind, wo sie normalerweise keinen großen Schaden anrichten“, erklärte Baerbock weiter. „Doch inzwischen breiten sich die radikalen, gewaltaffinen Elemente immer weiter aus, wie auch die Wahlergebnisse zugunsten der AfD in den westlichen Bundesländern zeigen.“

„Wenn wir zuerst mit sämtlichen AfD-, NPD- und Republikaner-Mitgliedern anfangen, haben wir schon einen kleinen Anfang gemacht“, so die Grünen-Chefin. „Dazu noch sämtliche amtsbekannte Rechtsextremisten, inklusive jenen, die bereits hinter Gittern sitzen.“ Die könnten dann in Sachsen „ihrer Inzucht fröhnen und sich gegenseitig verprügeln“, sagte sie. „Diese vor Hass und Intoleranz triefenden Untermenschen gehören in Deutschland mit Stumpf und Stiel ausgerottet“, forderte sie weiter.

Bild: Screenshot Youtube

Bitte teilen:

3 Kommentare

  1. Siegfried Siegfried 20. Dezember 2018

    Die Mauer um Sachsen nicht vergessen!

    Karl der Große hatte mit der Zwangsintegration der Sachsen einen großen Fehler gemacht. Heisst er vielleicht deswegen der „Große“?

  2. Berggeist Rübezahl Berggeist Rübezahl 20. Dezember 2018

    Oder nach Brandenburg und Thüringen abschieben!
    Auch da ist die AfD inzwischen Volkspartei und es droht der Wahlsieg bei den Landtagswahlen 2019.

    Im Gegenzug könnten dann Schleswig-Holstein, Bremen und Rheinland-Pfalz die abgelehnten Asylanten und F*ckif*cki-Fachkräfte aus der BRD aufnehmen, die auf Grund des Vetos der GrünInnen in den Landesregierungen nicht in die Heimat abgeschoben werden können. Ich bin mir sicher, die links-grün regierten Bundesländer werden mit den zusätzlichen Fachkräften einen enormen wirtschaftlichen Schub erhalten.

    • Anonymous Anonymous 30. Dezember 2018

      Super idee. Sachsen wird wieder sicher und der grüne Westen wird dunkel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.