Papst Franziskus: „Mohammed ist auch für dich gestorben“

Papst Franziskus: „Mohammed ist auch für dich gestorben“

In seinem Weihnachtssegen im Vatikan hat Papst Franziskus die Gläubigen zu mehr Demut vor Gottes Schöpfung aufgerufen. Das Oberhaupt der Katholischen Kirche sagte: „Mohammed ist auch für dich gestorben. Der Dschihad geht uns alle an.“

VATIKAN (fna) – Auch in diesem Jahr hielt Papst Franziskus im Vatikan eine bewegende Rede an die katholische Christenheit. Neben der üblichen Kapitalismuskritik, bei der er auch das Gebahren vieler Kardinäle, Bischöfe und Priester anprangerte, das Geld der Armen zu nehmen um sich selbst ein Leben in Luxus zu gönnen, forderte er die Gläubigen auch dazu auf, mehr Demut vor Gottes Schöpfung zu haben.

„Der Mensch wird nackt geboren und nackt geht er auch ins Himmelreich ein. All die schönen Gewänder, all der teure Schmuck und der ganze nutzlose Tand, der sich in den Häusern ansammelt, können nicht mitgenommen werden“, so der Papst. „Mohammed wurde als einfacher Mann geboren und von Gott auserwählt, sein Wort gegen alle Widerstände weiter zu tragen. Mohammed ist auch für dich gestorben. Der Dschihad geht uns alle an.“ Deshalb müsse man mit den Armen teilen und auch sie auf den rechten Pfad führen.

„Die Neoliberalen vernichten mit ihrer Profitgier Gottes Schöpfung“, erklärte Franziskus, „sie werden niemals ins Himmelreich eingehen, sondern auf ewig im Fegefeuer schmoren, weil sie Gott nicht respektieren.“ Deshalb sei es die Aufgabe eines jeden Katholiken, „diese Auswüchse mit Feuer und Schwert zu bekämpfen, wo auch immer er dies sieht.“ Denn ein „guter Katholik kämpft für Gott, Jesus und Mohammed“, so der Papst.

Share this post

9 thoughts on “Papst Franziskus: „Mohammed ist auch für dich gestorben“

  1. Ob’s Angela Merkel sagt oder der Papst macht keinen Unterschied. Sie bekennen sich äußerlich als Christen, haben aber mit der wahren Nachfolge Jesus nichts zutun. Mögen sie sich noch zu Lebzeiten zum lebendigen Gott Jesus Christus bekehren; damit auch sie zu Kinder Gottes werden.
    Und wäre Christus tausendmal in Bethlehem geboren,
    und nicht in dir: Du bliebest doch in alle Ewigkeit verloren.

    „Allen aber, die ihn >>aufnahmen<<, denen gab er das Anrecht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben;“
    ‭‭Johannes‬ ‭1:12‬ ‭

    Reply

Post Comment