Vorbild China: EU will „Sozialverhalten-Rating“ einführen

Vorbild China: EU will „Sozialverhalten-Rating“ einführen

Wer seine Steuern pünktlich zahlt, nicht überschuldet ist und keine Vorstrafen hat soll Brüssel zufolge belohnt werden. Chinas „Sozialverhalten-Rating“ gilt als Vorbild.

BRÜSSEL (fna) – In der Volksrepublik China arbeitet man seit Jahren daran, die Bürger zu anständigen und fleißigen Menschen zu erziehen, die der Gemeinschaft dienen und ihr nicht zur Last fallen. Die Europäische Kommission betrachtet dies als vorbildhaft und möchte ein ähnliches System in der Europäischen Union umsetzen.

EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos hält dies für eine gute Idee. „Die Europäische Union ist ein großes Friedensprojekt für Europa, welches unseren großartigen Kontinent noch besser machen soll“, so der Grieche zur Nachrichtenagentur fna. „Wenn wir den biometrischen Ausweisen in RFID-Chips auch ein Sozialverhalten-Rating einspeisen, welches vorbildlichen Bürgern diverse Vorteile bringen kann, sollten wir das auch tun.“ Dabei lobte er das chinesische Modell: „Peking zeigt uns vor, wie wir erfolgreich brave Bürger heranzüchten können.“

Demnach sollen Daten wie Vorstrafen, Steuermoral, Berufstätigkeit (Arbeitslose erhalten Minuspunkte), Verschuldungsgrad (mit Minuspunkten für jene, die in Privatkonkurs sind oder einen Unternehmenskonkurs verursachten), Mitgliedschaften in sozialen bzw. Gemeinnützigen Vereinen und in Parteien (pro-EU-Parteien geben Pluspunkte, EU-skeptische Parteien Minuspunkte) und dergleichen in diese Wertung einfließen. Eine Wertung, die auch Auswirkungen auf das alltägliche Leben haben soll.

„Wir denken beispielsweise daran, dass dieses Rating-System dazu genutzt werden kann, den Bürgern Vergünstigungen zu bieten“, erklärte Avramopoulos. „Zum Beispiel günstigere Tickets beim öffentlichen Verkehr für jene, die sich gut verhalten und teurere Tickets für jene, die sich schlecht verhalten.“ Auch bei der Wasser- oder Stromrechnung könne man sicher etwas tun. Man denke sogar an ein Bonus-Malus-Steuersystem. „Gute Bürger sollen auch weniger Steuern zahlen müssen als schlechte Bürger.“

Share this post

2 thoughts on “Vorbild China: EU will „Sozialverhalten-Rating“ einführen

  1. Berggeist Rübezahl · Edit

    In dem freiesten Staat, den es jemals auf deutschem Boden gegeben hat, ist ein Sozialverhaltensrating doch gar nicht nötig! Hier wurde den meisten Bürgern bereits ein zivilgesellschaftlicher Grundwertekanon vermittelt (aka der eigene Willen gebrochen) und man wählt devot die Partei CDUGrüneSPD.

    Für Abweichler gibt es dann als liebevolle Hütehunde die Verfassungsschutz-Pädagogen oder auch die Antifa-Pädagogen, die schwarze Schafe mehr oder minder nachdrücklich wieder auf den Pfad der Tugend zurück holt.

    Deutschland ist China um Jahre voraus!

    PS: Und ist es nicht herrlich, wenn man sich nicht mehr um Politik bemühen braucht bzw. darf?

    Reply

Post Comment