Zum Inhalt springen

Papst Franziskus legalisiert vorehelichen Anal- und Oralverkehr

Last updated on 20. Mai 2019

Katholiken auf der ganzen Welt können aufatmen. Papst Franziskus reformiert das Kirchenrecht zum vorehelichen Sex. „Anal- und Oralverkehr vor dem ehelichen Gelöbnis sind nun offiziell mit dem katholischen Kirchenrecht konform“, so das Kirchenoberhaupt.

VATIKAN (fna) – Gläubige Katholiken hatten es in der Vergangenheit nicht leicht, wenn sie eine Beziehung eingingen. Immerhin erlaubt das Kirchenrecht keinen Sex vor der Eheschließung und nicht wenige Katholiken wurden in der Zeit davor zu Sündern, die mit dem ewigen Fegefeuer rechnen mussten. Doch damit ist nun Dank einer Gesetzesreform von Papst Franziskus schluss.

„Ich habe lange Gespräche mit Gott geführt, um die Anzahl der Sünder zu reduzieren“, erklärte der Papst der Nachrichtenagentur fna. Immerhin würden jährlich Millionen Katholiken sündigen, weil sie vorehelichen Geschlechtsverkehr praktizierten, so das Kirchenoberhaupt weiter. „Dem wollte ich als Gottes Stellvertreter auf Erden ein Ende bereiten, damit die Legion der Verdammten im ewigen Fegefeuer nicht noch größer wird.“

Um den nicht verheirateten katholischen Paaren einen Ausweg aus diesem Dilemma zu bieten, „habe ich mit Gott einen Deal ausgehandelt, der auch mit der heiligen Schrift weitestgehend konform geht“, so Franziskus weiter. „Anal- und Oralverkehr vor dem ehelichen Gelöbnis sind nun offiziell mit dem katholischen Kirchenrecht konform“, erklärte er, „sofern davor und danach ein Vater Unser gebetet wird.“ Der Vaginalverkehr bleibt jedoch weiterhin tabu, „da eine Frau jungfräulich in die Ehe gehen muss. Daran wird nicht gerüttelt.“

Zwar sei dies „wie männliche Masturbation eine Verschwendung von Samen“, erklärte er weiter, „doch Gott verzeiht, wenn man dies danach ernsthaft bereut. Immerhin verführt uns der Teufel immer wieder zu Taten, die wir eigentlich gar nicht tun wollen.“ Dies habe er schon erkannt, als er mit den pädophilen und homosexuellen Priestern gesprochen habe.

Bild: Screenshot Youtube

Bitte teilen:
Loading...

4 Kommentare

  1. wolf wolf

    Da werden sich die vielen tausend Kinder weltweit freuen, dass ihr Verkehr mit katholischen Priestern endlich legal ist1

    • Berggeist Rübezahl Berggeist Rübezahl

      Vorurteile, Vorurteile und Klischees.

      Freuen wir uns doch einfach, dass sich die Jugend der Welt ohne schlechtes Gewissen austoben darf. Ein schnell heruntergeschnurrtes Vater-unser und weiter geht die Jagd.

      Die Meldung kommt leider für die Bayernwahl zu spät. Die CSU hätte ansonsten ganz sicher eine massive Wählerwanderung und Stimmen von jungen, unverheirateten Buam und Dirndl erhalten.

  2. Anonymous Anonymous

    „Papst Franziskus legalisiert vorehelichen Anal- und Oralverkehr“
    Ach, echt jetzt? Was bilden sich diese Pfaffen eigentlich ein?
    „Ich habe lange Gespräche mit Gott geführt…“ Der Mann gehört in eine Klappse! Und damit führe er noch gut. Denn Johanna von Orleans wurde für u.a. sowas letztlich verbrannt.

  3. Anonymous Anonymous

    Merkt denn niemand den Betrug:
    Jemand zieht sich Frauenkleider an
    steigt auf eine Kanzel und behauptet
    er könnte mit Gott reden
    …?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.