Drücken Sie „Enter“, um den Inhalte zu überspringen

Grüne wollen aus Rücksicht Schweinezucht in Deutschland verbieten

Aus Rücksicht um die Muslime im Land soll die Schweinezucht künftig komplett verboten werden. „Wir können gegenüber unseren Neubürgern nicht respektlos sein“, so die Grünen in einem neuen Strategiepapier.

BERLIN (fna) – Deutschland soll komplett schweinefrei werden, um so die religiösen Gefühle der Muslime nicht zu verletzen. Dies fordern die Grünen in einem neuen Strategiepapier zu Migration und Integration, welches der Nachrichtenagentur fna exklusiv vorliegt. Darin heißt es unter anderem: „Die deutsche Mehrheitsgesellschaft ist verpflichtet, auf die religiösen Gefühle der Migranten zu achten, was auch ein Ende der Schweinezucht in Deutschland umfasst.“

Grund dafür sei der Umstand, dass Schweine laut dem Propheten Mohammed als „unrein“ gelten, weil zur damaligen Zeit aufgrund der fehlenden Kühlmöglichkeiten und der Unmöglichkeit, einen potentiellen Trichinenbefall des Fleisches die Unbedenklichkeit für den menschlichen Verzehr festzustellen, der Verzehr immer wieder zu Erkrankungen führte. Doch durch die strikte Buchgläubigkeit der Muslime gilt diese Vorschrift als göttliches Gebot.

So fordern die Grünen in ihrem Papier, dass „die Zucht, die Schlachtung und der Verkauf von Schweinen und aus ihnen hergestellten Produkten bis spätestens zum Jahr 2025 verboten werden muss“. In der Übergangszeit soll den Schweinezüchtern mittels finanzieller Hilfen ein Umstieg auf andere landwirtschaftliche Produkte ermöglicht werden. Schafe und Ziegen seien demnach „hervorragende Substitute“, so dass das Bundeslandwirtschaftsministerium entsprechende Förderungen ausarbeiten solle.

Zudem stellen die Grünen fest, dass die Deutschen „ohnehin zu viel Fleisch essen“ würden, weshalb man sich „mehr auf den Anbau pflanzlicher Nahrungsmittel konzentrieren“ solle. Damit würde man auch den Buddhisten und den Hindus im Land entgegenkommen. Letzteren ist der Verzehr von Rindfleisch verboten, da es sich bei Kühen um heilige Tiere handelt.

Die Deutschen seien „chauvinistisch veranlagt, weil sie sich nicht den Zuwanderern anpassen, sondern im Gegenteil deren Assimiliation fordern“ würden. Dies würde „den Grundsätzen einer multikulturellen Gesellschaft diametral entgegenstehen“, weshalb man „sie zu besseren Menschen erziehen“ müsse.

Bitte teilen:

13 Kommentare

  1. Siegfried Siegfried 14. Dezember 2018

    Diese Schweine!

  2. Andreas Romeyke Andreas Romeyke 14. Dezember 2018

    Genial, die Veganer Lobby würde feiern, lach……Top. Die Menschen müssen endlich mal Lernen Nachrichten zu hinterfragen und nicht nur alles unreflektiert aufzunehmen!

  3. Samedner Samedner 15. Dezember 2018

    Da geht dem besorgten Hutbürger sich gleich derselbige hoch.
    Satire geht anders….

  4. Franziska Franziska 18. Dezember 2018

    Wenn wir deutschen jetzt in ihr Land gehen. Wird da auch keine Rücksicht auf uns genommen. Weder beim Essen noch in der Religion oder haben Sie schon mal eine Evangelische/Katholische Kirche in der Türkei gesehen. Und hier langt doch das sie hier in ihre Moschee gehen können da müssen Sie nicht noch das Essen verbieten!!!

    • Portsch Bernd Portsch Bernd 12. Januar 2019

      Sollen wir uns unsere Gastfreundschaft so verstehen, das wir erst unsere Gäste fragen ob wir das oder jenes tun sollen was unsere Gäste wollen? Ich habe in meiner Kindheit es aber anders gelernt, und bis heute beibehalten. Wer also in unser Land als Gast aufgenommen wird, der muss!!! Sich auch an UNSERE GESETZTE halten, nicht umgekehrt. Sie sind sich in ihrer Religion auch nicht verletzt Geld Unterkunft usw. Anzunehmen. Macht das mal in deren Ländern. Und wem das hier nicht passt wie wir leben der MUSS nicht bleiben, wir sind ein FREIES LAND WORAUF WIR STOLZ SEIN KÖNNEN. Er kann auch wieder zurück . Deutschland braucht Politiker für uns Bürger und wenn diese das nicht wollen können sie auch jederzeit vom Volk abgewählt werden. EIR SIND DAS VOLK, vergesst es nicht.

  5. Reinhard Riek Reinhard Riek 18. Dezember 2018

    Den Grünen hat offenbar noch niemand gesagt, dass dies immer noch unser Land ist, und die Musel sich uns anzupassen haben. Wenn den Grünen das nicht passt, können Sie entweder mit Ihren geliebten Muselmanen in muselmanische Länder auswandern, oder alternativ dazu auch Selbstmord begehen.

  6. Boarischerboa Boarischerboa 19. Dezember 2018

    Eiso ihr seit doch nimma ganz Sauna wenn die Türken ein Problem haben sollen sie sich wortwörtlich verpissen

  7. kaktus kaktus 20. Dezember 2018

    1. April?

  8. W. Bronder W. Bronder 27. Dezember 2018

    Wie wäre es, wenn wir erst einmal diese Grünen Idioten verjagen und das Migrantenpack das eingewöhnungsresistend ist gleich hinterher

  9. a. a. 30. Dezember 2018

    steckt einen pädophilen m.in den grünen arsch

  10. Rene` Richter Rene` Richter 14. Januar 2019

    Ich werde weiter Schwein essen und wen ich das selber halten muss, die Patschacken sollen machen das sie verschwinden.

  11. Anonymous Anonymous 16. Januar 2019

    Und wie schaut’s mit Karotten aus?

  12. Anonymous Anonymous 30. März 2019

    Komisch, wenn die Musels Weihnachtsgeld erhalten, sind ihre religiösen Gefühle auch nicht verletzt…Heuchler elendige.. 🤔😉😂😂😂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.