Zum Inhalt springen

Bayerische Islamophobie: Berlin will nun Kopftuchpflicht für Richterinnen

Last updated on 10. November 2019

Nachdem das bayerische Verfassungsgericht das Kopftuchverbot für Richterinnen im Freistaat bekräftigte, überlegt die Bundesregierung die Einführung einer Kopftuchpflicht. Man wolle so ein Zeichen gegen die bayerische Islamophobie setzen.

BERLIN, MÜNCHEN (fna) – Im modernen und progressiven Berlin gibt man sich gegenüber dem rückständigen und islamophoben Bayern kämpferisch, nachdem das bayerische Verfassungsgericht die Klage eines muslimischen Verbandes ablehnte, der gegen das Kopftuchverbot für Richterinnen, Staatsanwältinnen und Landesanwältinnen klagte. „Der Bund steht immer noch über den Ländern und wenn wir dem islamophoben Pack in Bayern per Gesetz einen Strich durch die Rechnung machen können, dann werden wir das auch tun“, so ein anonym bleiben wollendes Regierungsmitglied zur Nachrichtenagentur fna.

Man habe sich gegen die CSU aber mit den Grünen und der Linkspartei auf einen Gesetzesvorschlag geeinigt, „der künftig Kopfbedeckungen wie das Kopftuch oder den Niqab für weibliche Richter, Staatsanwälte oder Landesanwälte vorschreibt.“ Ziel sei es, gerade angesichts der zunehmenden Gewalt gegen Muslime „ein Zeichen zu setzen, vor allem wenn man auf das Massaker in Neuseeland blickt.“

„Wie es der frühere Justizminister und nunmehrige Außenminister Heiko Maas nach den rechtsextremistischen Anschlägenauf Twitter passend ausdrückte, sind wir jetzt alle Muslime“, so das Regierungsmitglied weiter, „da gibt es kein Wenn und Aber mehr.“ Das müsse man nun eben auch in München akzeptieren.

Sollten die Bayern aufbegehren, wolle man als nächstes eine Initiative starten, wonach die islamische Scharia Teil des deutschen Rechtssystems werden soll. „Am Fortschritt werden auch die Hinterwäldler südlich des Weißwurstäquators nicht herumkommen“, so das Regierungsmitglied weiter, „so dass die Richter dort auch nach den Grundsätzen der Scharia urteilen werden müssen.“

Bitte teilen:

Ein Kommentar

  1. Siegfried Siegfried

    So weit ich weiss, ist Justitia doch blind. Da wäre dann passenderweise eine Vollverschleierung angebracht. Keine halben Sachen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.