Die Grünen sehen sich als „sehr soziale Partei“. Immerhin würden sie Leuten gut bezahlte Jobs in den Parlamenten geben, die in der Privatwirtschaft keine Chance hätten.

BERLIN (fna) – Dem Selbstbild der Grünen nach sind sie deutlich sozialer eingestellt als die SPD oder die Linke. „Wir sind eine sehr soziale Partei“, so Parteichef Robert Habeck zur Nachrichtenagentur fna, „wir geben selbst jenen Leuten eine Chance auf einen Politikposten, die in der Realwirtschaft Null Chance hätten.“ Dies sei bei den anderen Parteien „nicht so stark ausgeprägt.“

„Als Doktor der Philosophie müsste ich wie der Joschka [Fischer, Anm. d. Red.] damals heute Taxi fahren“, erklärt er, „Aber selbst ihn haben wir schon zum Millionär gemacht, der durch Beratungen und Vorträge gutes Geld verdient und so den Steuerzahlern nicht mehr auf der Tasche liegt.“ Auch Claudia Roth sei ein Paradebeispiel dafür, wie viel soziales Gewissen die Partei habe.

Auch Katrin Göring-Eckardt, die selbst ein Studium der evangelischen Theologie abbrach, sowie der exkommunistische Student Jürgen Trittin seien hervorragende Beispiele für die berufliche Integration von Menschen, die in der Realwirtschaft kaum eine Chance auf eine ordentliche Beschäftigung hätten, erklärt Fraktionsvorsitzender Anton Hofreiter, der studierter Biologe ist „und sich auch mit einfachen Lebenwesen auskennt“, wie er gegenüber der fna betont.

„Wir, die Grünen, sind der lebendige Beweis dafür, dass es so etwas wie eine Evolution gibt“, erklärt er. „Unsere Partei hat – bildhaft gesprochen – aus kleinen gefräßigen Raupen wunderschöne Schmetterlinge gemacht.“ Umso wichtiger sei es, dass die Grünen in der Politik noch stärker vertreten seien. „Es gibt noch so viele Menschen in Deutschland, die sonst keine Chance auf Karriere und ein gutes Einkommen haben“, so Hofreiter, „doch je stärker wir sind, umso mehr Menschen können wir in der deutschen Politik unterbringen.“

Bild: Flickr / Heinrich Böll Stiftung / stephan-roehl.de CC BY-SA 2.0

Bitte teilen:
Similar Posts

2 Comments

  1. Jeder sollte mal für kurze Zeit Parlamentarier sein. Da gibt’s anschließend Pensionen, von denen die Arbeiter der Realwirtschaft nur träumen können.

  2. Die Grünen sind so sozial dass sie 7,50€ für den Liter Sprit wollen, alle Autos abschaffen wollen, das Grundgesetz ändern und das Kinderbumsen als Krankheit eintragen wollen, damit sie auch künftig straffrei ausgehen. Und dann erklärt man über T-Online dass der Verein auf 40% kommt und der Habek kann Kanzler, gell?
    Gibt es 40% Deppen hier?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.