In Deutschland konnten die Grünen stark zulegen. Auch die Kleinparteien, die AfD, die FDP und die CSU legen zu. SPD, CDU und Linke verlieren.

Die jüngsten Hochrechnungen zeigen, dass die Grünen in Deutschland die größten Gewinner sind. Laut infratest dimap (Hochrechnung 22:55h) kann die Ökopartei um zehn Prozentpunkte zulegen und erreicht mit 20,7 Prozent hinter der CDU den zweiten Platz. Diese muss fast acht Punkte Minus hinnahmen und liegt nur noch bei 22,4 Prozent. Die Schwesterpartei CSU kommt demnach auf 6,3 Prozent (+1,0).

Für die SPD war die Europawahl ein Desaster. Nur noch 15,6 Prozent der Stimmen ging an die Traditionspartei – ein Minus von fast 12 Punkten. Gleichzeitig konnte die AfD um fast vier Zähler auf 10,8 Prozent zulegen. Das liegt allerdings unter den Werten, die sie zuvor bei den Umfragen für die Bundestagswahl erhielt.

Die FDP liegt demnach mit 5,4 Prozent gleichauf mit der Linken. Nur mit dem Unterschied, dass die Liberalen gegenüber der letzten Wahl 2 Prozentpunkte zulegen konnten, während die Linkspartei 2 Punkte verlor. 13,4 Prozent der Stimmen (+4,6) gingen an die Kleinparteien. Hier profitierten vor allem „Die Partei“ (2,4 Prozent, Plus 1,8), die Freien Wähler (2,1 Prozent, Plus 0,6) und die neugegründete paneuropäische Partei Volt 0,7 Prozent.

Auch die Tierschutzpartei konnte leicht zulegen und liegt demnach bei 1,4 Prozent. Die ÖDP kann um 0,4 Punkte zulegen und kommt demnach auf 1 Prozent der Stimmen. Zu den Verlierern gehören die NPD, die mit 0,3 Prozent der Stimmen nur mehr ein Drittel des letzten Ergebnisses erreichen konnte, sowie die Piraten die ihr Ergebnis mit 0,7 Prozent halbierten.

Laut Hochrechnung sieht die deutsche Sitzverteilung derzeit so aus: CDU 23, Grüne 21, SPD 16, AfD 11, CSU 6, Linke 5, FDP 5, FW 2, Die Partei 2, ÖDP 1, Familie 1, Volt 1, Tierschutz 1, Piraten 1.

Bitte teilen:
Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.