Zum Inhalt springen

Warnung: Lassen Sie nie Ihr SPD-Parteibuch auf dem Beifahrersitz liegen!

Last updated on 13. November 2019

Ein auf dem Beifahrersitz liegengelassenes SPD-Parteibuch kam einem Hannoveraner teuer zu stehen. Die Seitenscheibe wurde eingeschlagen und Dutzende weitere Parteibücher hinzugelegt.

HANNOVER (fna) – Peter S. aus Hannover erlebte eine teure Überraschung. Der 54-jährige Gewerkschafter kam gerade von einem Arbeitsbesuch beim Autozulieferer Continental zu seinem Auto auf dem Besucherparkplatz zurück, als er die Bescherung sah: die Scheibe auf der Beifahrerseite war eingeschlagen. „Ich konnte nicht glauben, was ich da sah“, so S. zur Nachrichtenagentur fna.

Doch das war längst noch nicht alles. „Als ich den ersten Schock überwunden hatte, wollte ich nachsehen ob irgendetwas aus seinem Auto gestohlen wurde“, erklärte er. Doch zu seinem Erstaunen war nichts gestohlen worden. Ganz im Gegenteil: „Ich hatte mein SPD-Parteibuch auf dem Beifahrersitz vergessen, und dann lagen plötzlich Dutzende Parteibücher auf dem Sitz!“

So etwas habe er in den 36 Jahren seiner SPD-Mitgliedschaft noch nicht erlebt. „Ich weiß ja, dass sich derzeit viele Menschen von der SPD abwenden, aber diese Art die Parteimitgliedschaft zu kündigen… das ist einmalig“, sagte er.

Der Gewerkschafter geht davon aus, dass es sich hierbei um einen rechten Gewaltakt gehandelt haben muss, zumal viele ehemalige Sozialdemokraten zur AfD übergelaufen sind. „Dafür spricht auch der Umstand, dass die Scheibe auf der rechten Seite meines Autos eingeschlagen wurde“, erklärte er spitzfindig. Zudem wisse man ja, „dass die Nazis nicht vor Gewalt gegen Andersdenkende zurückschrecken.“ Er habe die Polizei deshalb gebeten, dies als „rechtsmotivierte politische Straftat in die Statistik einfließen zu lassen.“

Bitte teilen:
Loading...

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.