Zum Inhalt springen

Afrikanische Schweinepest – ein islamistischer Terroranschlag

Die Organisation „Islamischer Halal-Dschihad“ bekennt sich zur Verbreitung der Afrikanischen Schweinepest. Sie will die Welt reinigen.

BERLIN (fna) – Der weltweiten Schweinepopulation geht es an den Kragen. Grund dafür ist die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest, welche die Tiere auszurotten droht. Nun bekannte sich die muslimische Terrororganisation „Islamischer Halal-Dschihad“ (IHD) zur Verbreitung der Tierseuche.

„Jeder weiß, dass Schweine haram [Anm.d.Red.: unrein] sind“, so IHD-Pressesprecher Abdul al-Tammuz zur Nachrichtenagentur fna, „deshalb verbreitet unsere Organisation die Afrikanische Schweinepest rund um den Erdball.“ Ziel des IHD sei es, „die Welt vor der Unreinheit zu befreien und nur noch reine Tiere für den menschlichen Genuss übrig zu lassen“, so al-Tammuz weiter.

Die Organisation sieht in den Schweinen ihr Feindbild Nummer 1. „Milliarden von Menschen auf der ganzen Welt stopfen sich mit unreinem Schweinefleisch voll und missachten Allahs Wort“, beklagt sich der Pressesprecher, „deshalb liegt es an uns, die Menschheit vor dieser großen Sünde zu bewahren, um im Namen des Allmächtigen ihre Seelen vor der ewigen Verdammnis und ihre Körper vor Bluthochdruck und zu hohen Cholesterinwerten zu bewahren!“

Auf die Frage, was nach der Ausrottung der Schweine ansteht, erklärt al-Tammuz: „Wir suchen noch nach einer tödlichen Seuche für die Hunde.“ Denn auch diese gelten als unrein und sollen weder angefasst noch gegessen werden. „Unsere Wissenschaftler arbeiten noch an einem neuen gentechnisch veränderten Virus, der sich rasch bei den Hunden ausbreitet und diese wie ein Sandsturm in der Wüste von der Erdoberfläche tilgt.“

Die Organisation „Islamischer Halal-Dschihad“ hat nach eigenen Angaben bereits rund 250.000 Mitglieder in insgesamt mehr als 70 Staaten der Welt. Ihr Hauptziel ist es, sämtliche Nahrungsmittel in der Welt nur noch halal produzieren zu lassen. Dafür schrecken sie auch nicht vor Terrorattacken gegen Nahrungsmittelproduzenten zurück.

Bitte teilen:
Loading...

Ein Kommentar

  1. potzblitz potzblitz

    ok , dann bin ich dafür, gentechnisch ein bischen zu spielen, und einen virus zu züchten der nur islamistische extremisten befällt. damit wird die welt auf jeden fall sauberer, stellt euch vor der IS wäre verreckt ohne einen schuss,,,da hätten sich die rüstungsexporteure n zweites loch in den arsch geärgert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.